LKW und Flugzeug

WebinarSpezialAuswirkungen des Brexits auf die Umsatzsteuer

Änderungen im grenzüberschreitenden Waren- und Dienstleistungsverkehr von und nach Großbritannien oder Nordirland

Das Vereinigte Königreich ist bereits Anfang 2020 aus der EU ausgetreten, aber mit dem 31.12.2020 endete nun endgültig die Übergangsphase aufgrund des Brexit-Abkommens. Damit ist das Vereinigte Königreich nun aus der Zollunion mit der EU und dem MwSt-Binnenmarkt ausgetreten. Mit dem Ende der Übergangsphase gilt das Vereinigte Königreich als Drittland und für die Umsatzsteuer ergeben sich deutliche Änderungen.

Innergemeinschaftliche Lieferungen werden zu Ausfuhrlieferungen. Der umsatzsteuerrechtliche Ausfuhrlieferant muss nun auch den zollrechtlichen Ausführer im Auge behalten, um seine Nachweisdokumente (ATLAS-Ausgangsvermerk) zu erhalten.

Webinarempfehlungen

Eine optimale Ergänzung bieten Ihnen diese Webinare:

Ihr Nutzen

Das Webinar beleuchtet verschiedene Aspekte im Hinblick auf die Umsatzsteuer im Geschäft mit dem Vereinigten Königreich.

Webinarschwerpunkte

  • Welche Deklarationspflichten enden und welche kommen ggf. hinzu?
  • Was bedeutet das für die Unternehmen und ihren Warenverkehr nach Großbritannien (England, Schottland und Wales)?
  • Wie wirkt sich der Sonderstatus von Nordirland aus?
  • Brauchen wir neue USt-IdNrn. der Kunden und wie kann man die zollrechtliche Abwicklung für die Umsatzsteuer einbeziehen?
  • Muss sich mein Zulieferer nun in Deutschland zu Umsatzsteuerzwecken registrieren lassen?
  • Hat unser Unternehmen steuerliche Pflichten in Großbritannien?
  • Was sind Lieferungen im low value scheme (bis zu 135 GBP) und kann ich die Registrierung in Großbritannien vermeiden?
  • Wie ist der Online-Handel betroffen?

Sie können sich hier den vorläufigen Ablaufplan für das Webinar herunterladen.

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Präsentation

Das Webinar umfasst 2,75 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Webinar richtet sich an Interessierte, die in der Umsatzsteuer tätig sind und Warenlieferungen aus dem Vereinigten Königreich erhalten oder ins Vereinigte Königreich liefern. Außerdem ist es für Rechtsanwälte, Steuerberater und Unternehmensberater geeignet, die mit dem Umsatzsteuerrecht zu tun haben.

Vor, während und nach dem Webinar

Vor dem Webinar

Bitte lesen Sie die Systemanforderungen und lassen Sie diese von Ihrer IT prüfen. Bitte führen Sie einen Systemtest durch. Informationen hierzu finden Sie an dieser Stelle.

Melden Sie sich nach dem erfolgreichen Systemtest bitte über die AWA-Website zu Ihrem Webinar an. Kurz nach der Webinaranmeldung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung und anschließend eine Anmeldebestätigung per E-Mail.

Ein bis zwei Werktage vor dem Webinar erhalten Sie eine E-Mail mit einem Zugangslink zu Ihrem Webinar sowie zur AWA-Cloud. Aus der AWA-Cloud können Sie sich die Schulungsunterlagen zum Webinar schnell und unkompliziert im PDF-Format herunterladen.

Klicken Sie einige Minuten vor dem offiziellen Beginn des Webinars auf den Zugangslink. Sie gelangen in einen virtuellen Warteraum. Sobald unser Dozent die Übertragung und somit das Webinar startet, nehmen Sie automatisch an dem Webinar teil.


Während des Webinars

Über eine Chatfunktion haben Sie die Möglichkeit, während des Webinars mit dem Dozenten zu kommunizieren. Bei bestimmten Webinaren ist auch die Kommunikation über das Mikrofon/Telefon mit dem Dozenten möglich.

Unser Dozent zeigt die Präsentation live. In der Regel können Sie auch den Dozenten per Livestream sehen.

Die Pausenzeiten können Sie dem Ablaufplan entnehmen.


Nach dem Webinar

Nach dem Webinar erhalten Sie Ihr Teilnahmezertifikat per E-Mail.

Außerdem erhalten Sie von uns einen Link zu einem Online-Fragebogen, in dem Sie Ihr Webinar bewerten können.

Auch nach dem Webinar sind wir für Sie da: Sollten Sie noch Fragen haben, melden Sie sich gerne bei uns!

Themengebiete

  • Umsatzsteuer
  • Brexit Vorkenntnisse

Bewertung

Teilnahmegebühr

Ab€ 349,00 zzgl. gesetzlicher USt.

darin enthalten:

  • Schulungsunterlagen
  • AWA Zertifikat als PDF-Datei