LKW und Flugzeug

Spezial Umgehungsausfuhren enttarnen & vermeiden

Wie Sie Beschaffungsaktivitäten für Dual-Use-Güter erkennen

Trotz zum Teil erheblicher eigener technologischer Fortschritte sind die nach Massenvernichtungswaffen strebenden Staaten bei ihrer Entwicklung und Herstellung solcher Waffen und Trägersysteme weiterhin auf den Weltmarkt angewiesen. Unter Umgehung von Genehmigungspflichten und Exportverboten versuchen sie daher, sich die erforderlichen Güter auch aus Deutschland zu beschaffen.

Die direkte Beschaffung solcher Güter ist inzwischen eher die Ausnahme.

Um ein Ausfuhrverbot durch die Genehmigungsbehörden zu umgehen, beschaffen sie diese Produkte über Drittländer (sog. Umgehungsausfuhren), schalten Tarnfirmen ein oder machen zudem bei Dual-Use-Gütern falsche Angaben über den Verwendungszweck.

Auch die direkte Finanzierung solcher Geschäfte und Produkte aus den betroffenen Staaten ist eher die Ausnahme.

darin enthalten:

  • umfangreiche Schulungsunterlagen
  • AWA Zertifikat

Kooperations-Webinar mit der HZA

Dieses Webinar ist eine Kooperationsveranstaltung mit der HZA Hamburger Zollakademie.

Ihr Nutzen

Ziel dieses Webinars ist es, Unternehmen und ihre Mitarbeitenden für Beschaffungsaktivitäten zu sensibilisieren. Unser Experte wird sie in die Lage versetzen, mögliche Umgehungslieferungen im Vorfeld zu erkennen und richtig reagieren zu können, um Schaden abzuwenden. Unser Referent ist ehemaliger, langjähriger Zollfahnder. Wer, wenn nicht er kann Ihnen und Ihren Mitarbeitenden aufgrund seiner Erfahrung wertvolle Praxistipps geben? Melden Sie sich jetzt an! Durch sein Spezialwissen gewappnet, können Sie Risiken in punkto Umgehungsausfuhren schon im Vorfeld aus dem Weg gehen und Beschaffungsaktivitäten für Dual-Use-Güter erkennen – und vermeiden!

schwerpunkte

  • Umgehungsausfuhren / Beschaffungsaktivitäten erkennen
  • Woran erkenne ich Umgehungsausfuhren?
  • Wie reagiere ich auf Beschaffungsaktivitäten zu möglichen Umgehungslieferungen für Dual-Use-Güter?
  • Wie dokumentiere ich was ab wann, um Schaden für mein Unternehmen und mich abwenden zu können?
  • Post shipment
  • IKS/ICP – Anpassungen
  • Praxisnah: Empfehlungen & Tipps zu Ihrem Schutz vom Experten

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Präsentation

Das Webinar umfasst 2,5 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Webinar richtet sich an Unternehmensinhaber, Geschäftsführer, Ausfuhrverantwortliche, Exportkontrollbeauftragte sowie an Zollbeauftragte, Mitarbeiter in Sales und Finance sowie an alle Mitarbeitende, die in Unternehmen mit den Aufgaben und Herausforderungen der Exportkontrolle und Compliance beauftragt werden.

Wichtige Hinweise

Bringen Sie sich mit ein: Wir freuen uns über Fallbeispiele aus Ihrem Unternehmensalltag. Bitte reichen Sie Ihre Fallbeispiele bis spätestens zwei Wochen vor Webinarbeginn ein über: info@awa-seminare.de

Vor, während und nach dem Webinar

Wie nehme ich an einem AWA-Webinar bzw. an einem Online-Termin teil? Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen über die erforderliche Technik und den Ablauf eines Webinars.

Themengebiete

  • Exportkontrolle

Teilnahmegebühr

Ab€ 385,00 zzgl. 19% USt.

darin enthalten:

  • umfangreiche Schulungsunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Bewertung

0.00
(0 Bewertungen)

Termine für diese Schulung

Online
€ 385,00 zzgl. 19% USt.
Online
€ 385,00 zzgl. 19% USt.
Online
€ 385,00 zzgl. 19% USt.