Spezial Seminar Praxis der Klassifizierung nach den Güterkontrolllisten – AWA SUISSE

Grundlagen, Auslegungskriterien, Interpretation unbestimmter Rechtsbegriffe, aktive Mitarbeit bei der Behandlung zahlreicher Fall- und Übungsbeispiele

In den Güterkontrolllisten (Anhänge 2 und 3 zur Güterkontrollverordnung) wird der Umfang der güterbezogenen Genehmigungspflichten für Dual-use-Güter und besondere militärische Güter definiert. Es bestehen unterschiedliche güter- bzw. verwendungsbezogene Genehmigungspflichten. Exporteure müssen diese Pflichten vor jeder Ausfuhr prüfen, um nicht gegen rechtliche Vorschriften zu verstossen. Das Seminar geht neben einer umfangreichen Darstellung von Systematik, Inhalten, allgemeinen Vorbemerkungen sowie der Erfassung von Waren, Technologie, Software, Bestandteilen und Zubehör, insbesondere auch auf Grundsätze und Hilfsmittel für die Güterklassifizierung ein.

Dabei spielt die Erfassung von Bestandteilen eine besonders wichtige Rolle bezüglich Ersatzteillieferungen. In einem speziellen Programmpunkt wird darüber hinaus die Kontrolle von Technologie in immaterieller Form behandelt. Im Zusammenhang mit der Abgrenzung von besonderen militärischen Gütern zu Dual-use-Gütern werden wesentliche Auslegungskriterien hinsichtlich unbestimmter Rechtsbegriffe vermittelt, wie z. B. „besonders konstruiert für militärische Zwecke“, „geändert für“, „geeignet für“ oder „besonders konstruierte Bestandteile“.

Der theoretische Teil des Seminars wird durch zahlreiche Fall- und Übungsbeispiele aus unterschiedlichen Produktbereichen ergänzt.

Ziel des Seminars

Das Seminar vermittelt Ihnen wesentliche Grundlagen und Hilfsmittel anhand von breit
gefächerten Fallbeispielen und ermöglicht Ihnen dadurch eine eigenständige Güterklassifizierung.

Seminarschwerpunkte

  • Vorgehensweise und Hilfsmittel zur Güterklassifizierung
  • Erläuterungen zu den Güterkontrolllisten (Anhänge 2 und 3 zur Güterkontrollverordnung)
  • Erläuterungen zu den Kontrollpositionen (mit Fallbeispielen)
  • Interpretation von unbestimmten Rechtsbegriffen (mit Fallbeispiel)
  • Freistellung von Gütern für den persönlichen Gebrauch
  • Kontrolle von Bestandteilen sowie Zubehör und Vorbemerkung Nr. 2 „Bestandteilregelung“ (mit Fallbeispielen)
  • Kontrolle von Software (mit Fallbeispiel)
  • Kontrolle von Technologie (mit Fallbeispielen)

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich besonders an Mitarbeiter/-innen, die die Einstufung von Gütern nach den Kontrolllisten vornehmen (vorgeschulte Klassifizierer, Kennzeichner,
Exportkontrollbeauftragte, Techniker).

Themengebiete

  • Exportkontrolle

Bewertung

4.17
(13 Bewertungen)

Teilnahmegebühr

AbSFr. 680.00

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Termine für dieses Seminar

Baden