LKW und Flugzeug

Spezial ICP – Compliance in der Exportkontrolle – AWA SUISSE

ICP: Internal Compliance Programme – Interne Organisation und Verantwortlichkeiten

Nicht zuletzt durch die umfangreichen Russland-Sanktionen haben die Exportkontrollen der Schweiz auch in den Medien immer mehr Bedeutung erlangt. Aufgrund umfassender Transaktionsverbote, auch für bislang unkritische Konsum- und Industriegüter, müssen sich Exporteure mit dem Thema beschäftigen. Bei grenzüberschreitenden Geschäften mit bewilligungspflichtigen Gütern ist es darüber hinaus immer erforderlich, beim Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) eine entsprechende Bewilligung zu beantragen.

In den seltensten Fällen wird ein Geschäftsführer oder Vorstand selbst das Tagesgeschäft der Exportkontrolle operativ wahrnehmen. Dies wird in der Regel an Mitarbeiter/-innen delegiert – die Exportkontrollbeauftragten. Diese müssen die Einhaltung von Bewilligungspflichten für bestimmte Güter oder Länder sowie den Abgleich mit Sanktionslisten und die Einhaltung der Embargobestimmungen sicherstellen. Gleichzeitig sollten Sie über alle Möglichkeiten informiert sein, die Verfahrenserleichterungen (Globalbewilligungen etc.) mit sich bringen und wissen, wie diese in die Unternehmensprozesse zu integrieren sind.

Die Funktion erfordert zudem technischen Sachverstand bezüglich der verkauften und exportierten Güter, Einblick in Verträge mit Partnern in den Exportmärkten des Unternehmens, Führungs- und Durchsetzungsqualitäten sowie ein analytisches Verständnis zur Definition von betrieblichen, exportrelevanten Abläufen.

Ihr Nutzen

Durch Ihrem Seminarbesuch lernen Sie die wichtigsten Elemente eines Internal Compliance Program (ICP) für die Exportkontrolle kennen und intern umzusetzen. Schwerpunkt des Seminars ist daher die organisatorische Umsetzung von Strukturen zur Einhaltung des Güterkontrollrechts im exportierenden Unternehmen auf Basis des geltenden Schweizer Rechts mit Schwerpunkt auf die Verhinderung von Umgehungsausfuhren nach Russland.

schwerpunkte

  • Bewilligungs- und Organisationspflichten nach dem Schweizer GKG und KMG, Güterlisten Überblick über das Schweizer Exportkontrollrecht
  • Bildung von Kompetenzteams (Techniker/Forschung/Entwicklung) – Klassifizierungsprozess
  • Fremdproduktinformationen von Lieferanten einholen und Übernahme in den Materialstamm // Pflege und Aktualisierung des Materialstamms // Vertragsklauseln (Muster)
  • Sanktionslistenprüfung // Bewilligungsmanagement im Unternehmen
  • Fristen- und Länderkontrolle (Embargos), Red Flags
  • Russland-Sanktionen: Aktueller Status Quo des Embargos und Massßnahmen zur Verhinderung von Umgehungsausfuhren über Drittstaaten
  • Fachbezogene Stopp- und Weisungsbefugnis im Unternehmen
  • Auflagenkontrolle und End-use-Zertifikate
  • „10 Gebote“ in der Exportkontrolle (mit Checklisten); Red Flag und End Use Check
  • Kurzer Überblick über das US-Exportkontrollrecht

Lehrmethoden/-Material und Unterrichtszeit

  • Präsentation
  • Teilnehmende bringen Fallbeispiele ein
  • Dozentin/Dozent bringt Fallbeispiele ein
  • Arbeiten mit Gesetzestexten

Eingesetztes Lehrmaterial

  • Gesetzestexte, Auszüge aus:
    • GKG, GKV, GKL
    • KMG
    • Embargogesetze

Das Seminar umfasst 6 Unterrichtsstunden.

Ablaufplan

Den vorläufigen Ablaufplan für das Seminar können Sie sich hier herunterladen.

Zielgruppe

Das Seminar wendet sich an Exportabteilungsleiter, Exportkontrollbeauftragte und -verantwortliche, die ausfuhrverantwortlichen Personen und deren Beauftragte im Unternehmen.

Digitale Schulungsunterlagen: Notebook nicht vergessen!

Wir haben unsere Schulungsunterlagen von gedruckter auf die digitale Form umgestellt – der Umwelt und Ihnen zuliebe! Um die Schulungsunterlagen im Seminar nutzen zu können, bringen Sie bitte Ihr eigenes Notebook oder Tablet samt Netzteil mit!

Mehr Infos...

Themengebiete

  • Exportkontrolle

Teilnahmegebühr

AbSFr. 780.00

darin enthalten:

  • umfangreiche Schulungsunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Bewertung

4.60
(31 Bewertungen)

Schulungsempfehlungen

Eine optimale Ergänzung bietet/n Ihnen diese Schulung/en: