Spezial Seminar International Traffic in Arms Regulations (ITAR) – AWA SUISSE

Die ITAR verstehen und anwenden können

Auch Schweizer Unternehmen können vom US-(Re-)Exportkontrollrecht betroffen sein. Damit dieses zur Anwendung kommt, reicht es meist schon aus, wenn Bauteile aus den USA verwendet werden oder US-Software oder Technologie eingesetzt wird. In einigen Branchen ist es fast unvermeidbar, auf Dauer nicht mit dem US-Recht in Kontakt zu kommen.

Besonders streng kontrolliert werden in diesem Zusammenhang diejenigen Güter, die den US-amerikanischen Regularien in Bezug auf Rüstungsgüter unterliegen, den International Traffic in Arms Regulations (ITAR). Wegen der strikten Kontrollen und den damit einhergehenden hohen Strafandrohungen durch die entsprechenden US-Behörden, bestehen hier hohe Export-Compliance-Risiken. Diese gilt es in den Griff zu bekommen. Für viele Unternehmen ist es daher unumgänglich, über entsprechendes Wissen zu verfügen, um rechtzeitig zu erkennen, ob eine Anwendbarkeit der ITAR gegeben ist und welche Massnahmen ergriffen werden müssen, um Verstösse zu vermeiden.
 

Ziel des Seminars

Sie lernen im Seminar, Sachverhalte in Ihrer täglichen Praxis in Bezug auf ITAR-Relevanz beurteilen zu können. Das Seminar vermittelt Ihnen Systematik, Aufbau und Inhalt der ITAR, unter Einbeziehung der entsprechenden internen Export-Compliance-Anforderungen und Erfahrungswerten aus der Praxis. Denn auch hier gilt der Leitsatz: „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.“

Seminarschwerpunkte

  • Grundlagen der ITAR
  • Wichtige Begriffe und Definitionen der ITAR (Defense Article, Defense Service, SME, MDE, Specially Designed, Commodity Jurisdiction usw.) – inklusive der seit 2016 neu in Kraft getretenen Definitionen
  • Behördliche Zuständigkeiten (DDTC, BIS, OFAC)
  • U.S. Munitions List (USML), die Rüstungsgüterliste der USA
  • Genehmigungsarten und -verfahren (DSP-5, DSP-61, DSP-83)
  • Reexportanträge – General Correspondence („GC“)
  • Agreements der ITAR (Schwerpunkt TAA)
  • Die Rolle der Export Administration Regulations (EAR) für militärische Güter nach der Exportkontrollreform
  • Best Practices für ITAR-Projekte
  • Anforderungen an das Internal Export Compliance Program/Umsetzung in der Praxis

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Exportkontrollbeauftragte, Ausfuhrverantwortliche, Compliance-Beauftragte, Mitarbeiter/-innen von Rechtsabteilungen und Mitarbeiter/-innen in Unternehmen, die Berührungspunkte mit US-Rüstungsgütern haben.

Sonstige Hinweise

Das Seminar findet auf Deutsch statt, jedoch unter Einbeziehung der US-Vorschriften und Dokumente.

Sie können konkrete Fallbeispiele aus Ihrem Unternehmen in das Seminar einbringen. Um Ihrem Dozententeam eine optimale Vorbereitung zu ermöglichen, senden Sie diese bitte bis zwei Wochen vor Seminarbeginn an: info@awa-seminare.ch

Themengebiete

  • Exportkontrolle

Bewertung

0.00
(0 Bewertungen)

Teilnahmegebühr

AbSFr. 680.00

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Seminarempfehlungen

Eine optimale Ergänzung bietet/n Ihnen diese/s Seminar/e:

Termine für dieses Seminar

Baden