LKW und Flugzeug

WebinarSpezialPraxis-Workshop zum Ausführerbegriff online

Ausführer, Anmelder, Subunternehmer – Die Zuordnung der Beteiligten am Ausfuhrverfahren nach dem UZK

Mit der Einführung der elektronischen Anmeldeform sowie der Ausweitung und Verschärfung von exportrechtlichen Embargomaßnahmen sind zwei Rechtsbereiche in den Mittelpunkt zollamtlicher Überprüfungen gerückt, deren detaillierte Kenntnis – das zeigen zahlreiche Praxisbeispiele – für eine rechts- und systemkonforme Ausfuhranmeldung unumgänglich ist!

Das ist zum einen die korrekte Identifizierung und Darlegung der am Ausfuhrverfahren beteiligten Rechtssubjekte (zollrechtlicher Ausführer, außenwirtschaftsrechtlicher Ausführer, Subunternehmer, Anmelder, Vertreter des Anmelders, Empfänger, Versender und Beförderer), zum anderen die Lokalisierung der örtlichen Ausfuhrzollstelle, die für die Abgabe der Anmeldung und damit für die Zulässigkeitsprüfung zuständig ist. Durch die Einführung des Unionszollkodex (UZK) und Änderung des Ausführerbegriffs im Jahr 2018 gibt es in diesem Bereich insbesondere für Unternehmen, die Mitgliedstaatenübergreifend tätig sind, große Unsicherheit. Anhand einer umfangreichen Sammlung von Praxisfällen auf der Grundlage der neuen zollrechtlichen Regelungen werden Lösungen erarbeitet und den bisherigen Regelungen gegenübergestellt.

Als Präsenzveranstaltung

Dieses Webinar bieten wir außerdem als Präsenztermin an:

Praxis-Workshop zum Ausführerbegriff

Ihr Nutzen

Das Webinar versetzt Sie in die Lage, die zoll- und außenwirtschaftsrechtliche Ausführereigenschaft auch bei komplexen Vertragskonstellationen zuordnen zu können. Nach dem Webinarbesuch können Sie Pflichten, die aus dieser Rechtsstellung resultieren, ableiten und alle am Ausfuhrverfahren beteiligten Personen (zollrechtlicher Ausführer, außenwirtschaftsrechtlicher Ausführer, Subunternehmer, Anmelder, Vertreter des Anmelders, Empfänger, Versender und Beförderer) zutreffend und rechtskonform in der Ausfuhranmeldung darstellen. Sie bearbeiten sämtliche Fallbeispiele anhand der neuen Rechtslage nach dem Unionszollkodex (UZK) und den mit Echtbetriebsbeginn des ATLAS-Release 9.1/ AES 3.0 in ATLAS vorgenommenen Anpassungen an den UZK. Dabei werden auch umsatzsteuerrechtliche Besonderheiten intensiv beleuchtet.

Webinarschwerpunkte

  • Zutreffende Identifizierung des zollrechtlichen Ausführers, des außenwirtschaftsrechtlichen Ausführers, des Subunternehmers, des Anmelders, des Vertreters des Anmelders, des Empfängers, des Versenders und des Beförderers
  • Die Darstellung der am Ausfuhrverfahren beteiligten Rechtssubjekte in der elektronischen Ausfuhranmeldung gemäß den Anforderungen des ATLAS-Release 9.1/ AES 3.0
  • Plausibilisierung der Beteiligtenkonstellationen in ATLAS-Ausfuhr
  • Der Ausführerbegriff nach der Delegierten Verordnung zum UZK
  • Fälle der Abweichung von zollrechtlichem und außenwirtschaftsrechtlichem Ausführer
  • Direkte und indirekte Vertretungsverhältnisse
  • Die Bedeutung des zollrechtlichen Ausfuhrverfahrens für das deutsche Umsatzsteuerrecht
  • Die Bewilligung „Zugelassener Ausführer“ bzw. „Vereinfachte Zollanmeldung“ für Ausführer und Subunternehmer
  • Zuordnung der umsatzsteuerfreien Ausfuhrlieferung in sog. Reihengeschäften
  • Guidance (Leitlinien) der Europäischen Union zum Ausführer
  • Der Ausführerbegriff nach der EG-Dual-use-VO und dem nationalen Außenwirtschaftsrecht

Sie können sich hier den vorläufigen Ablaufplan für das Webinar herunterladen.

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Präsentation

Das Webinar umfasst 6 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Webinar richtet sich (in erster Linie) an erfahrene Exportsachbearbeitende von ausführenden Unternehmen, Dienstleistern und Softwarehäusern, die durch die Nutzung von ATLAS-Ausfuhr intensiv mit den angesprochenen Themen zu tun haben.

Sonstige Hinweise

Bringen Sie sich mit ein: Wir freuen uns über Fallbeispiele aus Ihrem Unternehmensalltag. Bitte reichen Sie Ihre Fallbeispiele bis spätestens zwei Wochen vor Webinarbeginn ein über: info@awa-seminare.de

Vor, während und nach dem Webinar

Vor dem Webinar

Bitte lesen Sie die Systemanforderungen und lassen Sie diese von Ihrer IT prüfen. Bitte führen Sie einen Systemtest durch. Informationen hierzu finden Sie an dieser Stelle.

Melden Sie sich nach dem erfolgreichen Systemtest bitte über die AWA-Website zu Ihrem Webinar an. Kurz nach der Webinaranmeldung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung und anschließend eine Anmeldebestätigung per E-Mail.

Ein bis zwei Werktage vor dem Webinar erhalten Sie eine E-Mail mit einem Zugangslink zu Ihrem Webinar sowie zur AWA-Cloud. Aus der AWA-Cloud können Sie sich die Schulungsunterlagen zum Webinar schnell und unkompliziert im PDF-Format herunterladen.

Klicken Sie einige Minuten vor dem offiziellen Beginn des Webinars auf den Zugangslink. Sie gelangen in einen virtuellen Warteraum. Sobald unser Dozent die Übertragung und somit das Webinar startet, nehmen Sie automatisch an dem Webinar teil.


Während des Webinars

Über eine Chatfunktion haben Sie die Möglichkeit, während des Webinars mit dem Dozenten zu kommunizieren. Bei bestimmten Webinaren ist auch die Kommunikation über das Mikrofon/Telefon mit dem Dozenten möglich.

Unser Dozent zeigt die Präsentation live. In der Regel können Sie auch den Dozenten per Livestream sehen.

Die Pausenzeiten können Sie dem Ablaufplan entnehmen.


Nach dem Webinar

Nach dem Webinar erhalten Sie Ihr Teilnahmezertifikat per E-Mail.

Außerdem erhalten Sie von uns einen Link zu einem Online-Fragebogen, in dem Sie Ihr Webinar bewerten können.

Auch nach dem Webinar sind wir für Sie da: Sollten Sie noch Fragen haben, melden Sie sich gerne bei uns!

Themengebiete

  • Zoll
  • Exportkontrolle

Bewertung

Teilnahmegebühr

Ab€ 399,00 zzgl. gesetzlicher USt.

darin enthalten:

  • Schulungsunterlagen
  • AWA Zertifikat als PDF-Datei

Webinarempfehlungen

Eine optimale Ergänzung bietet/n Ihnen diese/s Webinar/e: