LKW und Flugzeug

WebinarSpezialBewilligung vereinfachte Zollanmeldung Ausfuhr/Zugelassener Ausführer (Monitoring)

Online-Workshop

Die überwiegende Zahl der Exporte aus Deutschland in Drittländer wird unter Inanspruchnahme der Bewilligung „vereinfachte Zollanmeldung bei der Ausfuhr unter Inanspruchnahme des IT-Verfahrens ATLAS-Ausfuhr“ (ehemals „zugelassener Ausführer“) abgewickelt.

Durch das Inkrafttreten der neuen zollrechtlichen Vorschriften (UZK, UZK-DA, UZK-IA) im Jahr 2016 war eine Neubewertung aller Bewilligungen „zugelassener Ausführer“ durch die Hauptzollämter erforderlich geworden. Mittlerweile ist das Neubewertungsverfahren abgeschlossen worden und die Hauptzollämter haben die neuen Bewilligungen an die Antragsteller verschickt.

Die Nutzung dieser Bewilligung ist für die Unternehmen mit zahlreichen Vorteilen im logistischen Prozess der Exportabwicklung verbunden. Gestellungen am Amtsplatz der zuständigen Ausfuhrzollstelle sowie Beantragungen der Gestellung außerhalb des Amtsplatzes entfallen. Exporte können flexibel auch außerhalb der Öffnungszeiten der Ausfuhrzollstelle abgewickelt werden. Allerdings sind bei der Nutzung dieser Vereinfachung Vorsicht und besondere Sorgfalt geboten. Die zollamtlichen Bewilligungen sind sehr komplex und mit zahlreichen Bewilligungsauflagen versehen. Verstöße gegen die Bewilligungsauflagen können zu verwaltungsrechtlichen, bußgeld- oder im schlimmsten Fall strafrechtlichen Sanktionen führen.

Auch wenn die Exportabwicklung in den meisten Fällen sehr schnell erfolgt, werden die Ausfuhranmeldungen einer IT-gestützten Risikoanalyse unterzogen, um ggf. ausfuhrbeschränkte oder verbotene Vorgänge herausfiltern zu können.

Ihr Nutzen

Im Webinar lernen Sie die Bewilligung „vereinfachte Zollanmeldung Ausfuhr“ und die damit verbundenen Bewilligungsauflagen und Besonderheiten im Detail kennen, um Verstöße gegen zoll- und außenwirtschaftsrechtliche Vorschriften zu vermeiden.

Webinarschwerpunkte

  • Automatisierte Überlassung/Wartezeiten
  • Bewilligte Warenaufstellung (Erweiterung, Warenbezeichnungen)
  • Außenwirtschaftsrechtlich relevante Unterlagencodierungen (z. B. Y901/ 3LNA/81)
  • Exporte in Embargoländer, z. B. Russland oder Iran
  • Verpackungs- und Verladezeiten bzw. Verpackungs- und Verladeorte
  • Führung eines Belegheftes
  • Verpflichtung zur Exportkontrolle
  • Fragenkatalog zur Selbstbewertung/Monitoring
  • Ausführer Art. 1 Nr. 19 DA (neu); Vertretungsfälle

Sie können sich hier den vorläufigen Ablaufplan für das Webinar herunterladen.

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Präsentation
  • Dozenten bringen Fallbeispielen
  • Livechat

Das Webinar umfasst 2 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Webinar richtet sich an Beschäftigte, die mit der Ausfuhrabwicklung sowie der Exportkontrolle im Unternehmen befasst sind.

Ihr Live-Dozent

Markus Böhne, Diplom-Finanzwirt // Münster

Vor, während und nach dem Webinar

Vor dem Webinar

Bitte lesen Sie die Systemanforderungen und lassen Sie diese von Ihrer IT prüfen. Bitte führen Sie einen Systemtest durch. Informationen hierzu finden Sie an dieser Stelle.

Melden Sie sich nach dem erfolgreichen Systemtest bitte über die AWA-Website zu Ihrem Webinar an. Kurz nach der Webinaranmeldung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung und anschließend eine Anmeldebestätigung per E-Mail.

Ein bis zwei Werktage vor dem Webinar erhalten Sie eine E-Mail mit einem Zugangslink zu Ihrem Webinar sowie zur AWA-Cloud. Aus der AWA-Cloud können Sie sich die Schulungsunterlagen zum Webinar schnell und unkompliziert im PDF-Format herunterladen.

Klicken Sie einige Minuten vor dem offiziellen Beginn des Webinars auf den Zugangslink. Sie gelangen in einen virtuellen Warteraum. Sobald unser Dozent die Übertragung und somit das Webinar startet, nehmen Sie automatisch an dem Webinar teil.


Während des Webinars

Über eine Chatfunktion haben Sie die Möglichkeit, während des Webinars mit dem Dozenten zu kommunizieren. Bei bestimmten Webinaren ist auch die Kommunikation über das Mikrofon/Telefon mit dem Dozenten möglich.

Unser Dozent zeigt die Präsentation live. In der Regel können Sie auch den Dozenten per Livestream sehen.

Die Pausenzeiten können Sie dem Ablaufplan entnehmen.


Nach dem Webinar

Nach dem Webinar erhalten Sie Ihr Teilnahmezertifikat per E-Mail.

Außerdem erhalten Sie von uns einen Link zu einem Online-Fragebogen, in dem Sie Ihr Webinar bewerten können.

Auch nach dem Webinar sind wir für Sie da: Sollten Sie noch Fragen haben, melden Sie sich gerne bei uns!

Themengebiete

  • Zoll
  • Exportkontrolle

Bewertung

Teilnahmegebühr

Ab€ 249,00 zzgl. gesetzlicher USt.

darin enthalten:

  • Schulungsunterlagen
  • AWA Zertifikat als PDF-Datei

Termine für dieses Webinar

MS Teams