LKW und Flugzeug

SeminarSpezialVorübergehende Ausfuhr und Einfuhr

Sparen Sie Zeit und Geld bei Rückwaren und Reparaturen mit der Wahl des richtigen Zollverfahrens!

Wie können Sie vorgehen, wenn Ware vorübergehend aus der EU aus- oder in die EU eingeführt werden soll? Ist in diesen Fällen ein formelles Zollverfahren anzumelden? Kommen möglicherweise Befreiungen oder Minderungen bei Zöllen und Einfuhrumsatzsteuer in Betracht? Um Kosten und Aufwendungen bei der Abwicklung von Rückwaren, Reparatur-, Muster-, Ersatzteil- und Messelieferungen im Voraus richtig zu kalkulieren, ist Rechtssicherheit über die anzuwendenden Verfahren unabdingbar.

Das Seminar vermittelt Ihnen grundlegende Kenntnisse über das Verfahren der vorübergehenden Verwendung und der vorübergehenden Ausfuhr sowie einen Überblick zum Ablauf von Reparaturen in den Verfahren der aktiven und passiven Veredelung und über die optimale Vorgehensweise bei Rückwaren. Bei richtiger Kenntnis und Anwendung zollrechtlicher Regelungen können im internationalen Geschäft bei Rückwaren und Reparaturfällen Zeit und Geld gespart werden.

Als Onlineveranstaltung

Dieses Seminar bieten wir außerdem als Online-Termin an:

Vorübergehende Ausfuhr und Einfuhr online

Ihr Nutzen

Im Seminar erlernen Sie die sichere Abwicklung der vorübergehenden Verwendung einschließlich Carnet ATA, der vorübergehenden Ausfuhr und des gewerblichen Reiseverkehrs mit Berufsausrüstung, Montagewerkzeug, Mustern und Proben sowie Messegütern. Die Abfertigung von Rückwaren wird ebenfalls Thema des Seminars sein. Außerdem werden Möglichkeiten der Zollbefreiung und die Abwicklung von Reparaturen veranschaulicht.

Seminarschwerpunkte

  • Überblick Zollverfahren
  • Vorübergehende Verwendung: Ablauf, Bewilligung, Überführung und Beendigung
  • Carnet ATA: Ablauf, Beantragung, Darstellung an Musterfällen, Schwierigkeiten, Probleme, Bereinigung
  • Möglichkeiten der vorübergehenden Ausfuhr u.a. von Berufsausrüstung // Ersatzteilen // Mustern/Proben // Ausstellungsgütern // Werbeartikeln – auch im Reiseverkehr
  • Vorstellung INF3 bei vorübergehender Ausfuhr und Vorstellung des T2L
  • Abfertigung von Rückwaren – Ablauf // Fristen // Anforderungen // Unterlagen
  • Reparaturen – Was ist zu tun? Garantiefälle (Überblick aktive/passive Veredelung)

Sie können sich hier den vorläufigen Ablaufplan für das Seminar herunterladen.

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Präsentation
  • Dozenten bringen Fallbeispiele ein
  • Einzelarbeit
  • Arbeiten mit Gesetzestexten

Das Seminar umfasst 6,5 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an Mitarbeitende von ex- und importierenden Unternehmen, die Mustersendungen, Werbematerialien, Messewaren, Ersatzteile, Berufsausrüstungen und Reparaturwaren aus- und einführen. Angesprochen sind außerdem Techniker, Außendienstler, Monteure und Beschäftigte der Abteilungen Einkauf, Vertrieb, Materialmanagement, Organisation, Marketing und Service. Grundkenntnisse über zollrechtliche Verfahren werden vorausgesetzt.

Ihre Ware soll vorübergehend aus der EU aus- oder in die EU eingeführt werden – wie gehen Sie vor? Sie wollen Rückwaren, Reparatur-, Muster-, Ersatzteil- und Messelieferungen richtig abwickeln, um möglicherweise Zoll und Einfuhrumsatzsteuer zu sparen? Dann kann das richtige Zollverfahren Ihr Schlüssel dazu sein.

Dieses AWA-Seminar vermittelt Ihnen Grundlagen über die Zollverfahren der vorübergehenden Verwendung und der vorübergehenden Ausfuhr. Darüber hinaus erhalten Sie einen Überblick zum Ablauf von Reparaturen in den Verfahren der aktiven und passiven Veredelung. Zusätzlich erfahren Sie, wie Sie aus zollrechtlicher Sicht mit Rückwaren umgehen sollten.

Als Onlineveranstaltung

Dieses Seminar bieten wir außerdem als Online-Termin an:

Vorübergehende Ausfuhr und Einfuhr online

Ihr Nutzen

Im Seminar erlernen Sie die sichere Abwicklung der vorübergehenden Verwendung (u.a. Messegüter) einschließlich Carnet ATA, der vorübergehenden Ausfuhr und des gewerblichen Verkehrs (einschließlich Reiseverkehr) mit Berufsausrüstung, Montagewerkzeug, Mustern und Proben. Die Abfertigung von Rückwaren wird ebenfalls Thema des Seminars sein. Ihnen werden auch Möglichkeiten der Zollbefreiung und die Abwicklung von Reparaturen veranschaulicht.

Seminarschwerpunkte

  • Überblick Zollverfahren
  • Vorübergehende Verwendung: Ablauf, Bewilligung, Überführung und Beendigung
  • Carnet ATA: Ablauf, Beantragung, Darstellung an Musterfällen, Schwierigkeiten, Probleme, Bereinigung
  • Möglichkeiten der vorübergehenden Ausfuhr u.a. von Berufsausrüstung // Ersatzteilen // Mustern/Proben // Ausstellungsgütern; Vorstellung INF3
  • Abfertigung von Rückwaren – Ablauf // Fristen // Anforderungen // Unterlagen
  • Reparaturen – Was ist zu tun? Garantiefälle (Überblick aktive/passive Veredelung)

Sie können sich hier den vorläufigen Ablaufplan für das Seminar herunterladen.

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Präsentation
  • Dozentin/Dozent bringt Fallbeispiele ein
  • Einzelarbeit
  • Arbeiten mit Gesetzestexten
  • Arbeiten mit EZT-Online

Eingesetztes Lehrmaterial

  • Gesetzestexte, Auszüge aus:
    • EU-Verordnungen
  • Sonstige Dokumente
    • Merkblätter, die von Behörden ausgegeben werden
    • (Muster-)Formulare
    • Artikel/Aufsätze aus Fachzeitschriften

Das Seminar umfasst 6,5 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende von Unternehmen, die Messewaren, Mustersendungen, Ersatzteile, Berufsausrüstungen sowie Reparaturwaren aus- und einführen. Angesprochen sind außerdem Techniker, Außendienstler, Monteure und Beschäftigte der Abteilungen Einkauf, Vertrieb, Materialmanagement, Organisation, Marketing und Service sowie Speditionen.

Themengebiete

  • Zoll

Bewertung

Teilnahmegebühr

Ab€ 590,00 zzgl. 19% USt.

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Seminarempfehlungen

Eine optimale Ergänzung bietet/n Ihnen diese/s Seminar/e: