LKW und Flugzeug

Start UpSeminarImportverfahren für Einsteiger (Stufe 1)

Einfuhren bei eigener Abwicklung und durch Dienstleister, Standardverfahren der Importzollabwicklung

Das fehlerfreie Ausfüllen von Zollanmeldungen ist Bedingung für eine zügige Abfertigung und Freigabe (Überlassung durch den Zoll) von Waren. Das hat sich auch durch den Einsatz des Automatisierten Tarif- und Lokalen Zollabwicklungssystems (ATLAS) nicht geändert. Es ist unerheblich, ob der Einführer selbst die Zollanmeldung erstellt oder einen Dienstleister damit beauftragt, das Unternehmen zu vertreten. Als Grundlage für die ordnungsgemäße Entrichtung der Abgaben muss jede Zollanmeldung vollständig und korrekt sein. Deshalb ist es unbedingt notwendig, die Voraussetzungen für die entsprechenden Prozesse und vor allem die Möglichkeiten zu kennen. Nur dadurch ist sichergestellt, dass Verfahren richtig ablaufen und Abgaben korrekt entrichtet werden.

Seit der Nutzung von ATLAS ist die Möglichkeit entfallen, dem Zollbeamten fehlende oder fehlerhafte Angaben nachträglich „im Gespräch“ zu erläutern. Das System erkennt über die integrierte Waren- und Personenprüfung (Risikoanalyse) viele Lücken und Fehler. Fundiertes Wissen ist unerlässlich, denn: Die Qualität der Zollanmeldung und der ihr beigefügten Unterlagen ist aus Sicht des Zolls die Visitenkarte eines Unternehmens. Das Medium ATLAS ersetzt lediglich das Papier durch eine elektronische Meldung.

Als Onlineveranstaltung

Dieses Seminar bieten wir außerdem als Online-Termin an:

Ihr Nutzen

Das Seminar vermittelt Mitarbeitenden und Nachwuchskräften, die in der Zollabwicklung tätig sind, die Grundzüge der Importabwicklung (Schwerpunkt Standardzollanmeldung) unter Berücksichtigung der Rechtsänderungen durch den Unionszollkodex (UZK). Ebenfalls sind die Vertretungsregeln und das Outsourcing der Importabwicklung Gegenstand des Seminars, denn auch Unternehmen, die sich durch Dienstleister vertreten lassen, müssen mit den Grundzügen der Abwicklung vertraut sein. Sämtliche Themen des Seminars werden auf Grundlage des UZK vermittelt.

Seminarschwerpunkte

  • Einfuhrverfahren und deren Grundlagen
  • Importzollprozesse im Standardverfahren (ATLAS)/Importzollprozesse durch Dienstleister
  • Summarische Eingangsanmeldungen, Verbringen, Vorübergehende Verwahrung – Verwahrlager, Versandverfahren
  • Zahlungsaufschub in den verschiedenen Varianten
  • Zolltarif-Grundlagen anhand einfacher Beispiele aus der Praxis mit Auswirkungen auf den Import von Waren
  • Zollwert-Grundlagen anhand einfacher Praxisbeispiele
  • Outsourcing (Import durch Dienstleister/Vertreter) inkl. korrekter Beauftragung eines Zolldienstleisters (Vertreters)
  • Belegmanagement, Abgabenbescheide (Prüfung, Checkliste, Korrekturen, etc.), Nacherhebungen, Erstattungen
  • Der Zugelassene Wirtschaftsbeteiligte (AEO) und die Betrachtung der Einfuhrprozesse
  • Präferenzen bei der Einfuhr

Sie können sich hier den vorläufigen Ablaufplan für das Seminar herunterladen.

Lehrmethode und Unterrichtszeit

  • Präsentation
  • Dozenten bringen Fallbeispiele ein
  • Arbeiten mit Gesetzestexten

Das Seminar umfasst 6,5 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende, die mit der Importabwicklung betraut sind und bisher über wenig Wissen auf diesem Gebiet verfügen.

Themengebiete

  • Zoll

Bewertung

Teilnahmegebühr

Ab€ 490,00zzgl. gesetzlicher USt.

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Seminarempfehlungen

Eine optimale Ergänzung bietet/n Ihnen diese/s Seminar/e:

Termine für dieses Seminar

Sulzbach
München
Münster
München
Münster
Esslingen