LKW und Flugzeug

Seminarfür Fortgeschrittene (Stufe 2)Grundlagen der Exportkontrolle – AWA SUISSE

Schweizer Exportkontrollvorschriften kennen und einhalten, Bewilligungen richtig umsetzen

Mit zunehmender Globalisierung des Handels geraten exportorientierte Firmen immer mehr in den Fokus der Kontrollbehörden der Schweiz. Jede international tätige Firma ist verpflichtet, diesbezügliche Gesetze, Regeln und Verordnungen einzuhalten, wenn sie sich vor immer höheren Bussen und einschneidenden Sanktionen schützen will.

Ziel der Fortbildung ist es, das Bewusstsein für die Anforderungen seitens der Exportkontrollen zu schaffen und Hinweise zu praxiserprobten Werkzeugen mit auf den Weg zu geben. Das Seminar gibt wichtige Hinweise, wie Bussen und Sanktionen auch in der Schweiz vermieden werden können, denn diese werden weltweit harmonisiert, also drastisch erhöht. Lassen Sie sich nicht von solchen (Be-)Drohungen abhalten, Exporte nach allen geforderten Gesetzen, Regeln und Verordnungen ordnungsgemäss durchzuführen. Ihre konforme Geschäftstätigkeit verankert Sie im Markt als zuverlässigen Lieferanten in der Lieferkette dank unterbruchsfreier Supply Chain. Allerdings wird Exportkontrolle immer komplexer und aufwändiger. Das Seminar hilft Ihnen, den Überblick zu behalten.

Ihr Nutzen

Sie erlangen in diesem Seminar eine Übersicht über das Schweizer Güterkontrollrecht als Basis für die Ausgestaltung der Exportkontrolle in der eigenen Firma.

Seminarschwerpunkte

  • Herkunft und Hintergründe der internationalen Exportkontrolle
    Bin ich/Ist meine Firma betroffen? // Gesetzliche Grundlagen der Güterkontrolle und Schweizer Embargogesetze // Vorstellung der zuständigen Behörden (SECO/Zoll)
  • Das operative Geschäft – Risiken in Bezug auf eine sichere Exportkontrolle?
    Wo und wie ist das operative Exportgeschäft von den Exportkontrollen tangiert? Prüfung von Gütern (Ware, Software, Technologie)/Empfängern/Ländern und End-Use
  • Überblick über das Schweizer Exportkontrollrecht (GKG, GKV, KMG und ihre Listen)
    Güterkontrollgesetz (GKG); Güterkontrollverordnung (GKV); Kriegsmaterialgesetz (KMG) – Überblick über Bewilligungspflichten und Bewilligungsverfahren
  • Die Güterlisten: Die Dual-Use-Güterliste (Güterkontrollliste) und die Kriegsmaterialliste // Hinweise, wie man richtig klassifiziert; Lieferantenanfrage etc.
  • Tipps zur praktischen Anwendung und Umsetzung: Einhalten der Exportkontrolle im Tagesgeschäft
    Anforderungen an ein Internes Compliance Program (ICP) zur innerbetrieblichen Exportkontrolle

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Präsentation
  • Teilnehmer bringen Fallbeispiele ein
  • Dozenten bringen Fallbeispiele ein
  • Arbeiten mit Gesetzestexten

Das Seminar umfasst 6 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an die Geschäftsführung und an Exportverantwortliche (Supply Chain, Logistik) von kleinen und mittleren Unternehmen sowie Verantwortliche im Verkauf, Engineering und in der Beschaffung.

Sonstige Hinweise

Bringen Sie sich mit ein: Wir freuen uns über Fallbeispiele aus Ihrem Unternehmensalltag. Bitte reichen Sie Ihre Fallbeispiele bis spätestens zwei Wochen vor Seminarbeginn ein über: info@awa-seminare.ch

Themengebiete

  • Exportkontrolle

Bewertung

Teilnahmegebühr

AbSFr. 680.00

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Seminarempfehlungen

Eine optimale Ergänzung bietet/n Ihnen diese/s Seminar/e:

Termine für dieses Seminar