LKW und Flugzeug

SeminarSpezialExportkontrollbeauftragte im Unternehmen

Die operative Umsetzung der Exportkontrolle in der Tagespraxis

Die primäre Verantwortung für die Exportkontrolle trägt der Ausfuhrverantwortliche, der Mitglied des Vorstands oder der Geschäftsführung sein muss. Für die operative und ggf. auch strategische Umsetzung der Exportkontrolle aber, ist meist jemand anderes zuständig: Der oder die Exportkontrollbeauftragte (EKB). Als EKB müssen Sie einerseits die rechtssichere Abwicklung von Exporten sicherstellen und andererseits auch Verfahrensvereinfachungen anwenden können. Sie verfügen über abteilungsübergreifende, fachbezogene Stopp- und Weisungsrechte. Als EKB bilden Sie damit das Bindeglied zwischen Ausfuhrverantwortlichem und betroffenen Abteilungen im Unternehmen, was Sicherheit im Umgang mit exportkontrollrechtlichen Vorgaben erforderlich macht, allerdings auch stabile Kenntnisse der Rahmenbedingungen voraussetzt, die Ihnen dieses Seminar vermitteln will.

Als Online-Veranstaltung

Dieses Seminar bieten wir außerdem als Online-Termin an:

Exportkontrollbeauftragte im Unternehmen online

Ihr Nutzen

Machen Sie sich unverzichtbar und verstehen Sie, wie die Exportkontrolle im Unternehmen operativ möglichst effizient umgesetzt wird und wie zwischen den betroffenen Abteilungen zu koordinieren ist.

Seminarschwerpunkte

  • Organisation der Exportkontrolle, insbesondere Klassifizierung von Gütern und Codierungen in der Zollanmeldung – Ihre Visitenkarte für den Außenhandel
  • Bewilligungs- und Genehmigungsmanagement inkl. Allgemeingenehmigungen
  • Update zu (ausgewählten) länderbezogenen Embargos
  • Rechte, Pflichten, Aufgaben und Risiken des Exportkontrollbeauftragten
  • Das Internal Compliance Program (ICP)
  • Checklisten und Muster (Stellenbeschreibung, Lieferantenfragebogen etc.)

Sie können sich hier den vorläufigen Ablaufplan für das Seminar herunterladen.

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Präsentation
  • Teilnehmer bringen Fallbeispiele ein
  • Dozenten bringen Fallbeispiele ein

Das Seminar umfasst 6,5 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Verantwortungsträger in der Exportkontrolle. Neben bereits benannten und künftigen Exportkontrollbeauftragten lohnt sich der Seminarbesuch auch für alle weiteren mit der Exportkontrolle betrauten Interessierten.

Sonstige Hinweise

Bringen Sie sich mit ein: Wir freuen uns über Fallbeispiele aus Ihrem Unternehmensalltag. Bitte reichen Sie Ihre Fallbeispiele bis spätestens zwei Wochen vor Seminarbeginn ein über: info@awa-seminare.de

Abfrage Ihrer Wünsche und Erwartungen

Einige Wochen vor der Schulung erhalten Sie Zugriff auf einen Online-Fragebogen, mit dem wir Ihren individuellen Bedarf bei dieser Schulung gerne noch konkreter ermitteln möchten. Dies erlaubt uns, die Schwerpunktsetzung auf den Bedarf der Teilnehmenden abzustimmen.

Jede Rückmeldung auf den Fragebogen ist willkommen und wird an das Dozententeam weitergegeben. Bis vier Wochen vor der Schulung können wir Antworten auf den Fragebogen auf jeden Fall berücksichtigen.

Themengebiete

  • Exportkontrolle
  • Sanktionslistenpruefung

Bewertung

Teilnahmegebühr

Ab€ 690,00 zzgl. gesetzlicher USt.

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Seminarempfehlungen

Eine optimale Ergänzung bietet/n Ihnen diese/s Seminar/e:

Termine für dieses Seminar

Hamburg
München
Münster