LKW und Flugzeug

SeminarSpezialDokumentationsmanagement im Zoll und Außenhandel

Organisatorisch gut aufgestellt für effiziente Zollprozesse und für behördliche Monitoringmaßnahmen und Betriebsprüfungen

Unternehmen, die Waren importieren und exportieren, müssen in großem Umfang behördliche Auflagen in Form von Dokumentationen erfüllen. Diese Dokumentationen sind beispielsweise an Bewilligungen und Zertifizierungen der Zollbehörden geknüpft. Prominentes Beispiel ist der Zugelassene Wirtschaftsbeteiligte, der AEO – Authorised Economic Operator. Auch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle fordert Dokumentationen (Stichwort ICS).

Welchen Zweck verfolgen Dokumentationen im Zoll und Außenhandel? Die Dokumentationen machen die Aktivitäten des Unternehmens zum einen transparent, zum anderen dienen sie als Nachweis der Organisationspflichten gegenüber den Behörden. Im Einzelfall können diese Dokumentationen auch im Rahmen von Betriebsprüfungen und Ermittlungsverfahren der Behörden eingebracht werden, um Vorwürfe in Bezug auf Aufsichtspflichtverletzungen zu entkräften. Das kann sich positiv auf das Unternehmen und beteiligte Personen auswirken.

Als Onlineveranstaltung

Dieses Seminar bieten wir außerdem als Online-Termin an:

Dokumentationsmanagement im Zoll und Außenhandel online

Ihr Nutzen

Nach Ihrem Seminarbesuch wissen Sie, wie eine vorbildliche Dokumentation im Bereich Zoll und Außenhandel aussehen sollte und wie Sie diese für Ihr Unternehmen erfolgreich umsetzen können. Dadurch können Sie die zum Teil hohen Anforderungen gegenüber den Behörden erfüllen und außerdem die Vorteile einer professionellen Dokumentation nutzen wie z.B. als entkräftendes Mittel bei Betriebsprüfungen.

Seminarschwerpunkte

  • Warum Dokumentationen im Zoll und Außenhandel?
  • Anforderung der Behörden im Rahmen von Bewilligungserteilungen und Zertifizierungen
  • Mehrwert für die Unternehmen – Steigerung der Qualität und der Transparenz durch Visualisierung
  • Dokumentation der Aufbauorganisation
  • Praxis: Die Unternehmensrichtlinie und entsprechende Anweisungen
  • Dokumentation der Ablauforganisation für Verfahren und Prozesse und Monitoring
  • Praxis: Möglichkeiten für Zoll, Warenursprung und Präferenzen sowie Exportkontrolle
  • Behördliche Anforderungen an ordnungsgemäße Dokumentationen
  • Einbindung der Dokumentationen in unternehmensinterne ISO-Zertifizierungen und Managementsysteme
  • Zielgerichtete Umsetzung im Unternehmen – Planung und Projektmanagement

Sie können sich hier den vorläufigen Ablaufplan für das Seminar herunterladen.

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Präsentation
  • Dozenten bringen Fallbeispiele ein

Das Seminar umfasst 6,5 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich in erster Linie an Beschäftigte, die im Bereich Zoll- und Außenwirtschaft tätig sind. Dazu gehören Team- und Gruppenleitende, Qualitätsmanagementbeauftragte sowie Personen aus der Unternehmensberatung und Projektleitung.

Sonstige Hinweise

Welche Verbesserungen hinsichtlich Dokumentation möchten Sie durch Ihren Seminarbesuch erreichen? Um diese Frage zu beantworten, sollten Sie sich die Dokumentationen Ihres Unternehmens im Vorfeld des Seminars anschauen.

Unternehmen, die Waren importieren und exportieren, müssen in großem Umfang behördliche Auflagen in Form von Dokumentationen erfüllen. Diese Dokumentationen sind beispielsweise an Bewilligungen und Zertifizierungen der Zollbehörden geknüpft. Prominentes Beispiel ist der Zugelassene Wirtschaftsbeteiligte, der AEO – Authorised Economic Operator. Auch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle fordert Dokumentationen (Stichwort ICS).

Welchen Zweck verfolgen Dokumentationen im Zoll und Außenhandel? Die Dokumentationen machen die Aktivitäten des Unternehmens zum einen transparent, zum anderen dienen sie als Nachweis der Organisationspflichten gegenüber den Behörden. Im Einzelfall können diese Dokumentationen auch im Rahmen von Betriebsprüfungen und Ermittlungsverfahren der Behörden eingebracht werden, um Vorwürfe in Bezug auf Aufsichtspflichtverletzungen zu entkräften. Das kann sich positiv auf das Unternehmen und beteiligte Personen auswirken.

Als Onlineveranstaltung

Dieses Seminar bieten wir außerdem als Online-Termin an:

Dokumentationsmanagement im Zoll und Außenhandel online

Ihr Nutzen

Nach Ihrem Seminarbesuch wissen Sie, wie eine vorbildliche Dokumentation im Bereich Zoll und Außenhandel aussehen sollte und wie Sie diese für Ihr Unternehmen erfolgreich umsetzen können. Dadurch können Sie die zum Teil hohen Anforderungen gegenüber den Behörden erfüllen und außerdem die Vorteile einer professionellen Dokumentation nutzen wie z.B. als entkräftendes Mittel bei Betriebsprüfungen.

Seminarschwerpunkte

  • Warum Dokumentationen im Zoll und Außenhandel?
  • Anforderung der Behörden im Rahmen von Bewilligungserteilungen und Zertifizierungen
  • Mehrwert für die Unternehmen – Steigerung der Qualität und der Transparenz durch Visualisierung
  • Dokumentation der Aufbauorganisation
  • Praxis: Die Unternehmensrichtlinie und entsprechende Anweisungen
  • Dokumentation der Ablauforganisation für Verfahren und Prozesse und Monitoring
  • Praxis: Möglichkeiten für Zoll, Warenursprung und Präferenzen sowie Exportkontrolle
  • Behördliche Anforderungen an ordnungsgemäße Dokumentationen
  • Einbindung der Dokumentationen in unternehmensinterne ISO-Zertifizierungen und Managementsysteme
  • Zielgerichtete Umsetzung im Unternehmen – Planung und Projektmanagement

Sie können sich hier den vorläufigen Ablaufplan für das Seminar herunterladen.

Lehrmethoden/-Material und Unterrichtszeit

  • Präsentation
  • Dozentin/Dozent bringt Fallbeispiele ein
  • Arbeiten mit Gesetzestexten

Eingesetztes Lehrmaterial

  • Gesetzestexte, Auszüge aus:
    • EU-Verordnungen
  • Sonstige Dokumente
    • Merkblätter, die von Behörden herausgegeben werden
    • Checklisten, Flowcharts
    • (Muster-)Formulare

Das Seminar umfasst 6,5 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich in erster Linie an Beschäftigte, die im Bereich Zoll- und Außenwirtschaft tätig sind. Dazu gehören Team- und Gruppenleitende, Qualitätsmanagementbeauftragte sowie Personen aus der Unternehmensberatung und Projektleitung.

Wichtige Hinweise

Welche Verbesserungen hinsichtlich Dokumentation möchten Sie durch Ihren Seminarbesuch erreichen? Um diese Frage zu beantworten, sollten Sie sich die Dokumentationen Ihres Unternehmens im Vorfeld des Seminars anschauen.

Themengebiete

  • Zoll
  • Exportkontrolle

Bewertung

Teilnahmegebühr

Ab€ 590,00 zzgl. 19% USt.

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat