LKW und Flugzeug

SeminarSpezialDigitalisierung im Zoll- und Außenwirtschaftsbereich

Entwicklung einer digitalen „Roadmap“ für Zoll und Außenhandel

Digitalisierung gilt als Revolution unserer Zeit. Auch der Außenhandel wird zunehmend von digitalen Prozessen bestimmt. Führt ein Mitarbeitender zum Beispiel verstärkt Transaktionen durch, ist es gerade für eine solche Position interessant zu hinterfragen, ob digitale Prozesse mehr Effizienz bringen. Oftmals rücken dabei auch Outsourcing-Aktivitäten (z.B. bei Zolldienstleistern) in den Mittelpunkt und werden Teil des unternehmensspezifischen Digitalisierungskonzeptes.

Doch wie gelingt die Digitalisierung von Prozessen im Unternehmen und was ist dabei zu beachten? Die Fortbildung verdeutlicht, worauf es ankommt. Sie erfahren, wie Sie die Digitalisierung für den Zoll- und Außenhandelsbereich in Ihrem Unternehmen mit Hilfe einer digitalen „Roadmap“ anstoßen und voranbringen. Zusätzlich behandelt das Seminar wichtige Themen, die für Experten im Zoll- und Außenwirtschaftsrecht interessant sein dürften (z. B. Veränderungsmanagement).

Ihr Nutzen

Im Seminar erfahren Sie, wie Sie die Digitalisierung für die Zoll- und Außenhandelsprozesse richtig angehen. Darüber hinaus entwickeln Sie im Seminar ein Digitalisierungskonzept für Ihr Unternehmen. In zwei Workshops, die Teil des Seminars sind, haben Sie außerdem die Gelegenheit, sich intensiv mit den anderen Teilnehmenden auszutauschen.

Seminarschwerpunkte

  • Status quo der Zoll- und Außenhandelsprozesse in den Unternehmen
  • Digitalisierung in den Behörden: Welche Veränderungen bringt die „e-Customs Initiative“?
  • Workshop 1: aktuelle Situation in den Unternehmen und Herausforderungen in der Digitalisierung
  • Workshop 2: Zukunftsvision Digitalisierung: betroffene Bereiche, eingebundene externe Dienstleistungsunternehmen
  • Die digitale „Roadmap“ – Entwicklung einer zukunftsfähigen Strategie
  • Kommunikation und Change Management: Wie gelingt die Veränderung? Was ist hinsichtlich der Mitarbeitenden zu beachten? Wie können zielführend die Weichen gestellt werden?
  • Veränderung der Expertisen für Fachexperten: der Zoll- und Außenwirtschaftsexperte der Zukunft // erforderliche Skills und Management-Methoden

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Präsentation
  • Teilnehmer bringen Fallbeispiele ein
  • Dozenten bringen Fallbeispiele ein
  • Arbeiten mit Flipcharts

Das Seminar umfasst 13 Unterrichtsstunden.

Ihre Dozenten

Holger Bauer, Diplom-Wirtschaftsjurist (FH) // München

Ute Waßmuth, Juristin & Wirtschaftspsychologin, Beraterin für internationale Organisationsentwicklung und Change-Prozesse // München

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an die Import- und Exportabteilungsleitung, die Leitung von Zoll- und Außenhandelsabteilungen, Exportkontrollbeauftragte und Compliance-Verantwortliche in der IT. Entscheidungs- und Verantwortungsträger im Supply Chain Management sind ebenso angesprochen.

Sonstige Hinweise

Bringen Sie sich mit ein: Wir freuen uns über Fallbeispiele aus Ihrem Unternehmensalltag. Bitte reichen Sie Ihre Fallbeispiele bis spätestens zwei Wochen vor Seminarbeginn ein über: info@awa-seminare.de

Themengebiete

  • Management

Bewertung

Teilnahmegebühr

Ab€ 1.390,00 zzgl. gesetzlicher USt.

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Seminarempfehlungen

Eine optimale Ergänzung bietet/n Ihnen diese/s Seminar/e:

Termine für dieses Seminar