Kumulierung

Bearbeitungen, die in anderen Ländern durchgeführt wurden, werden beim Ursprungserwerb in gewisser Weise angerechnet

ist ein Begriff aus dem Präferenzrecht und bedeutet, dass beim Ursprungserwerb Bearbeitungen, die in anderen Ländern durchgeführt wurden, in gewisser Weise angerechnet werden. Vormaterialien mit Ursprung einer Vertragspartei gelten somit als Ursprungserzeugnisse der anderen Vertragspartei, wenn sie dort weiter be- oder verarbeitet werden. Je nachdem, wie viele Länder beteiligt sind, unterscheidet man zwischen verschiedenen Kumulierungsvarianten.

Zurück