Überwachung der Einfuhr von Aluminiumerzeugnissen in die EU

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) teilt mit, dass Überwachungsdokumente für die Einfuhr von Aluminiumerzeugnissen online beantragt werden können.

Hintergrund ist die Durchführungsverordnung (EU) 2018/640 der Kommission vom 25. April 2018. Mit der Verordnung führt die Europäische Union die vorherige Überwachung der Einfuhren bestimmter Aluminiumerzeugnisse mit Ursprung in allen Nicht-EU-Ländern ein. Davon ausgenommen sind Einfuhren aus Norwegen, Island und Lichtenstein sowie Einfuhren bis zu einem Nettogewicht von 2500 kg (siehe auch AWA News vom 30.04.2018).

Der Antrag ist auf der Internetseite des BAFA verfügbar (siehe Außenwirtschaft > Einfuhr > Metallerzeugnisse > Informationen zum Thema > Formulare > „Elektronischer Antrag Überwachungsdokument (ÜD-direkt). Alternativ kann der Antrag auch in Papierform gestellt werden („Vordruck 3 c“).
 

Quellenangaben

Überwachung der Einfuhr von Aluminiumerzeugnissen in die EU – Antragstellung ab dem 08.05.2018

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Redaktionell bearbeitet durch

Matthias Merz, Geschäftsführer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE GmbH, Münster

Seminartipps

Start up Importverfahren
Einfuhren bei eigener Abwicklung und bei Abwicklung durch den Dienstleister, Outsourcing-Parameter

Nächste Termine:

Basis Imporverfahren
Überblick über Besonderheiten des Zollwertrechts, Detailbetrachtung der Importabwicklung unter ATLAS, Vereinfachungen, Veredelungen, Reparaturen/Rückwaren und Lagerverkehre

Nächste Termine:

Ermittlung der Unterlagencodierungen mit dem EZT-online – Import
Codierungen in Import-Zollanmeldungen

Nächster Termin:

Zollabwicklung für Einkäufer in der Praxis

Nächster Termin: