LKW und Flugzeug

SpezialSeminarUmsatzsteuer-Compliance

Deklarationen im Rahmen von USt-Voranmeldungen, Zusammenfassenden Meldungen sowie IntraStat-Meldungen

Sämtliche im Inland steuerbaren Lieferungen und Leistungen sind im Rahmen der Umsatzsteuererklärungen zu deklarieren. Zweck der Intrahandelsstatistik ist die Erhebung des gegenseitigen tatsächlichen Warenverkehrs zwischen den EU-Mitgliedstaaten. In Deutschland sind dann Meldungen abzugeben, wenn Waren körperlich in einen anderen Mitgliedstaat versendet werden bzw. aus einem anderen Mitgliedstaat eingehen. Meldepflichtig in der Zusammenfassenden Meldung sind innergemeinschaftliche Warenlieferungen und sonstige Leistungen sowie Lieferungen im Rahmen von innergemeinschaftlichen Dreiecksgeschäften.

Komplexe Geschäftsvorfälle und immer anspruchsvoller werdende Anforderungen an die USt-Deklarationen birgen ein nicht unerhebliches Risiko etwaiger Bußgeld- und Strafverfahren, sofern die Umsatzsteuer nicht in zutreffender Höhe und fristgemäß an die Finanzbehörden entrichtet wird. Umso wichtiger ist eine zutreffende Steuerfindung und damit einhergehende umsatzsteuerrechtliche Würdigung der ausgeführten  Lieferungen und Leistungen, die es sodann auch im Rahmen der USt-Deklarationen zutreffend umzusetzen gilt. So ist u.a. neben dem Ort der Leistung bzw. der Frage, ob Lieferschwellen überschritten wurden, der Steuersatz zu beachten (ermäßigter Steuersatz oder Regelsteuersatz). Das Seminar greift die umsatzsteuerlichen Risiken unzutreffender Deklarationen bei Eingangs- und Ausgangsumsätzen auf und schafft so einen sicheren Umgang bei den monatlichen bzw. quartalsweisen Deklarationen der USt-Voranmeldungen, Zusammenfassenden Meldungen sowie IntraStat-Meldungen.

Ziel des Seminars

Die Fortbildung gibt Ihnen einen Überblick über Umsatzsteuer-Voranmeldungen, Zusammenfassende Meldungen sowie IntraStat-Meldungen. Der Zusammenhang dieser Deklarationen sowie mögliche Kontrollmechanismen der Finanzbehörden stellt das Seminar im Detail dar. Die Dozentin bespricht mit den Seminarteilnehmenden außerdem eventuelle Aufgriffsrisiken aufgrund unzutreffender Deklarationen, die oftmals Rückfragen der Finanzbehörden und sogar Umsatzsteuer-Sonderprüfungen nach sich ziehen können.

Seminarschwerpunkte

  • Erstellung und elektronische Übermittlung von USt-Voranmeldungen, Zusammenfassenden Meldungen und IntraStat-Meldungen, Berichtigungsmöglichkeiten dieser Deklarationen
  • Innergemeinschaftliche Lieferungen und Ausfuhrlieferungen, Inanspruchnahme der Steuerbefreiung und Belegnachweise
  • Vorsteuerabzug und ordnungsgemäße Rechnungsstellung
  • Die Reform der Mehrwertsteuer und neue Nachweisanforderungen zum 01.01.2020
  • Umsatzsteuerliche Reihen- und Dreiecksgeschäfte und deren Deklarationen in USt-Voranmeldung, Zusammenfassende Meldungen und IntraStat-Meldungen
  • Deklarationen von Retouren und Gutschriften, Gewährung von Boni etc.
  • Lieferungen in Konsignationsläger

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Dozenten-Vortrag
  • Arbeiten mit Fallbeispielen der Teilnehmenden
  • Arbeiten mit Fallbeispielen der Dozentinnen und Dozenten
  • Arbeiten mit Gesetzestexten

Das Seminar umfasst 6,5 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Sachbearbeiter in Unternehmen, die bereits über Vorkenntnisse im Bereich des Umsatzsteuerrechts verfügen bzw. die in ihrer täglichen Praxis mit der Erstellung von Umsatzsteuer-Voranmeldungen, Zusammenfassenden Meldungen sowie IntraStat-Meldungen betraut sind und ihre vorhandenen Kenntnisse vertiefen möchten. Auch Rechtsanwälte und Steuerberater erhalten im Seminar die erforderlichen Kenntnisse.

Themengebiete

  • Umsatzsteuer

Bewertung

Teilnahmegebühr

Ab€ 590,00zzgl. 19% MwSt.

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Seminarempfehlungen

Eine optimale Ergänzung bietet/n Ihnen diese/s Seminar/e:

Termine für dieses Seminar

Münster
München