LKW und Flugzeug

SeminarSpezialErmächtigter Ausführer // Registrierter Ausführer

Vereinfachungen im Präferenzrecht

Seit dem 01.01.2017 findet in der EU das präferenzrechtliche Verfahren des Registrierten Ausführers (REX) Anwendung. Dieses Verfahren ist bereits in mehreren Präferenzabkommen vorgesehen (u.a. mit Kanada, Japan, dem Vereinigten Königreich und den Entwicklungsländern). Registrierte Ausführer profitieren von Zollvergünstigungen. Aber auch Importe aus definierten APS-Ländern können zollbegünstigt abgewickelt werden.

Neben dem REX bietet auch der Ermächtigte Ausführer eine Reihe von Vorteilen für exportierende Unternehmen, zum Beispiel, wenn es um Geschäfte mit Südkorea geht. Ab einem Sendungswert von über 6.000 € kann der EU-Ursprung nur von einem Ermächtigten Ausführer erklärt werden, also dem Inhaber dieser Bewilligung.

Unternehmen, die die Vereinfachung des Ermächtigten Ausführers nutzen möchten, müssen sich mit den Vorschriften des Präferenzrechts auskennen. Denn nur durch entsprechendes Fachwissen ist sichergestellt, dass die Vorgaben, die an die Vereinfachung geknüpft sind, innerbetrieblich korrekt umgesetzt werden.

Im Gegensatz zum Ermächtigten Ausführer stellt der REX keine Bewilligung dar. Der Status kann per Registrierung im REX-System erlangt werden.

Als Onlineveranstaltung

Dieses Seminar bieten wir außerdem als Online-Termin an:

Ermächtigter Ausführer // Registrierter Ausführer online

ihr nutzen

Nach Ihrem Seminarbesuch besitzen Sie umfangreiches Wissen im Präferenzrecht, insbesondere im Bereich der vielfältigen Vereinfachungen. Darüber hinaus sind Ihnen die rechtlichen Anforderungen bekannt, um die Vereinfachungen korrekt anwenden und beantragen zu können.

Seminarschwerpunkte

  • Grundzüge des Warenursprungs- und Präferenzrechts
  • Prinzipien des Präferenzrechts
  • Ursprungsbegründung
  • Ermächtigter Ausführer // Registrierter Ausführer
  • Voraussetzungen
  • Erstellung einer Arbeits- und Organisationsanweisung
  • Gesamtverantwortlicher
  • Buchmäßige Trennung
  • Verfahrensablauf und Vorteile
  • Bewilligungsvoraussetzungen

Sie können sich hier den vorläufigen Ablaufplan für das Seminar herunterladen.

Lehrmethoden/-Material und Unterrichtszeit

  • Präsentation
  • Teilnehmende bringen Fallbeispiele ein
  • Dozentin/Dozent bringt Fallbeispiele ein
  • Arbeiten mit Gesetzestexten

Eingesetztes Lehrmaterial

  • Gesetzestexte, Auszüge aus:
    • UZK-VO, UZK-DelVO, UZK-DVO, UZK-TDA
    • Dienstvorschriften Zoll
  • Sonstige Dokumente
    • Merkblätter, die von Behörden ausgegeben werden
    • (Muster-)Formulare

Das Seminar umfasst 6,5 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich vor allem an Abteilungsleitende, die für die Ursprungsangaben und Präferenznachweise verantwortlich sind. Außerdem ist es für Sachbearbeitende der Versand-, Export- und Verkaufsabteilungen geeignet, die Präferenznachweise erstellen und Präferenzkalkulationen durchführen.

Themengebiete

  • Warenursprung & Präferenzen
  • Zoll
  • Brexit

Bewertung

Teilnahmegebühr

Ab€ 540,00 zzgl. 19% USt.

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Termine für dieses Seminar

München
€ 540,00 zzgl. 19% USt.