Brexit-Seminare und -Webinare
Für Anfänger und Fortgeschrittene

Immer wieder neue Fristen, geplatzte Verhandlungen und ein großes Fragezeichen in der Zollwelt – der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU entpuppte sich in den vergangenen Monaten und Jahren als ermüdender Dauerbrenner in der Außenwirtschaft. Vorbereiten ja, aber wie und worauf? Fest steht, dass nichts fest steht, lautete regelmäßig das Resümee zur aktuellen Brexit-Situation in Experten-Panels und im Schlusswort von Tagungen. Die Übergangsphase endet am 31.12.2020. Eine Verlängerung ist nicht mehr möglich, da eine gemeinsame Entscheidung zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich hierfür bis zum 1. Juli 2020 notwendig gewesen wäre. Aus zollrechtlicher Sicht ist das Vereinigte Königreich ab dem 1. Januar 2021 nicht mehr Teil des Binnenmarktes und der Zollunion. Das bedeutet: Für den Warenverkehr mit UK gelten nach Ablauf der Übergangsfrist die allgemeinen zollrechtlichen Bestimmungen.

Brexit: Status Quo, Auswirkungen, Optionen

Auf Unternehmen, die Handel mit dem Vereinigten Königreich treiben, kommen in den nächsten Monaten einige Herausforderungen zu. Mit unseren neuen Brexit-Seminaren und -Webinaren möchte Sie die AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE bestmöglich auf den Brexit vorbereiten. Unsere Formate richten sich sowohl an Interessierte, die bisher über keine Kenntnisse im Zollrecht verfügen, als auch an Zoll-Profis. Nach Ihrem Besuch bei der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE – ob vor Ort oder digital – sind Sie über den Status Quo im Bilde, kennen die Auswirkungen des Brexits auf Ihre Außenhandelsgeschäfte und wissen, welche Schritte Sie unternehmen müssen, um weiterhin erfolgreich Handel mit dem Vereinigten Königreich treiben zu können.

Zielgruppe: Interessierte ohne Vorkenntnisse im Zollrecht

Zu den Brexit-Seminaren bieten wir jeweils auch einen Online-Termin an!

Brexit: Exporte aus der EU nach UK
Von der innergemeinschaftlichen Verbringung zur Ausfuhr nach dem EU-Austritt des Vereinigten Königreichs
Brexit und Exportkontrolle
Auswirkungen des Brexits ab dem 01.01.2021 auf die europäische Exportkontrolle
Brexit und Incoterms® 2020
Die richtige Wahl der Incoterms®-Klausel – Risiken und Nutzen
Brexit: Importe von UK in die EU
Von der innergemeinschaftlichen Verbringung zum zollrechtlichen Einfuhrverfahren nach dem EU-Austritt des Vereinigten Königreichs
Brexit: Exporte aus EU nach UK
Von der innergemeinschaftlichen Verbringung zur Ausfuhr nach dem EU-Austritt des Vereinigten Königreichs

Zielgruppe: Interessierte mit Vorkenntnissen im Zollrecht

Jedes Webinar beginnt mit einem Update zur aktuellen Lage, gefolgt von einer Präsentation mit unterschiedlichen Lernschwerpunkten.

Die Dauer eines Webinars beträgt 60 Minuten.

Brexit-Countdown 2021 – Update 4
Ursprungsregeln zwischen EU/UK, Nichtpräferenzieller Ursprung oder präferenzieller Ursprung?, Kumulative Ursprungsregeln
Brexit-Countdown 2021 – Update 5
Last Minute Vorbereitungstipps

Ihre Ansprechpartnerin

Tanja Glaß

Zoll  Warenursprung & Präferenzen
 

T+49.251.83 275 06
tanja.glass@awa-seminare.de

Arne Mielken

Geschäftsführer der Customs Manager UK Ltd. und Vize-Präsident des Institute of Export & International Trade, lebt und arbeitet in Großbritannien. Er begleitet britische und europäische Unternehmen bei der Vorbereitung auf den Brexit. In einem Interview mit der AWA äußert er sich über die Herausforderungen des UK-Austritts.

Zum Interview