Freizone

Teil des Zollgebietes der Union

bezeichnet einen Teil des Zollgebietes der Union, der vom übrigen Zollgebiet durch Einzäunung getrennt ist. Das Verbringen einer Ware in eine Freizone ist ne­ben dem Zolllagerverfahren eine mögliche Variante der Lagerung. Das Verfahren der Lagerung stellt eines der besonderen Verfahren nach Art. 5 Nr. 16 Buchst. b UZK dar. Gegenstand des Freizonenverfahrens ist die zeitlich nicht begrenzte Lagerung von Nicht-Unionswaren im Zollgebiet, ohne dass diese der Zahlung von Einfuhrabgaben oder der Berücksichtigung handelspolitischer Maßnahmen unterliegen. In den Freizonen wird gesetzlich eine Drittlandssituation fingiert, so­da­ss dorthin verbrachte Nicht-Unionswaren als nicht in der Union befindlich gelten. Eine Anmeldung für das Freizonenverfahren ist gemäß Art. 158 Abs. 1 UZK ausnahmsweise nicht erforderlich. Es liegt in der Kompetenz der Mitgliedstaaten, bestimmte Teile des Zollgebiets der Union zu Freizonen zu erklären und deren geographischen Begrenzungen festzulegen. In Deutschland befindliche Freizonen sind z. B. die Freihäfen.

Synonyme: Teil des Zollgebietes der Union

Zurück