LKW und Flugzeug

SpezialSeminarFiskalvertretung in Deutschland

Rechtssichere Abwicklung von Drittlandswarenverkehren (Verfahren 42) und Binnenmarktleistungen

Ausländische Unternehmen, die in Deutschland lediglich steuerbare, aber steuerfreie Umsätze tätigen, müssen sich in Deutschland umsatzsteuerlich registrieren lassen, um ihre steuerfreien Umsätze an das zuständige Finanzamt deklarieren zu können.

Unternehmen schrecken vor dem Aufwand einer Registrierung in Deutschland oft zurück und riskieren dadurch, gegen steuerliche Vorschriften zu verstoßen. Die Dunkelziffer derer, die sich registrieren lassen müssten, es aber nicht tun, ist hoch: Wird das Versäumnis entdeckt, kommen (neben dem Aufwand einer nachträglichen Registrierung) möglicherweise sogar Bußgelder auf das Unternehmen zu. Eine Lösung hierfür bietet die Fiskalvertretung.

Hauptanwendungsfall der Fiskalvertretung in der Praxis ist die Einfuhr mit anschließender steuerfreier innergemeinschaftlicher Lieferung unter dem Verfahrenscode 42. Aufgrund eines Zusammenspiels von Zoll und Umsatzsteuer ist diese Abwicklung besonders komplex. Möglich ist die Fiskalvertretung aber auch bei steuerfreien Beförderungsdienstleistungen sowie steuerfreien innergemeinschaftlichen Erwerben.
 

Ziel des Seminars

In diesem Seminar erfahren Sie, welche Möglichkeiten die Inanspruchnahme der Fiskalvertretung in Deutschland den Unternehmen bietet. Auch die Risiken für die Beteiligten werden anhand von Praxisbeispielen erläutert. Das Dozententeam vermittelt Ihnen, wie eine Fiskalvertretung für alle Beteiligten rechtssicher abgebildet werden sollte.

Seminarschwerpunkte

  • Die Fiskalvertretung
  • Zollverfahren 42 – Anforderungen, Ablauf, Risiken
  • Steuerfreie Beförderungsdienstleistungen
  • Steuerfreie innergemeinschaftliche Erwerbe
  • Rechte und Pflichten des Fiskalvertreters sowie des Vertretenen
  • Formelle Anforderungen (Rechnungslegung, Nachweise, Deklarationen, Zusammenfassende Meldung, Intrastat)

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Dozenten-Vortrag
  • Arbeiten mit Fallbeispielen der Dozentinnen und Dozenten
  • Arbeiten mit Gesetzestexten

Das Seminar umfasst 6,5 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Beschäftigte, die mit der grenzüberschreitenden Warenbewegung in einem Unternehmen konfrontiert sind, aber auch an Logistiker und Berater, die die Fiskalvertretung als Dienstleistung anbieten wollen.

Themengebiete

  • Umsatzsteuer
  • Zoll

Bewertung

Teilnahmegebühr

Ab€ 590,00zzgl. 19% MwSt.

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Seminarempfehlungen

Eine optimale Ergänzung bietet/n Ihnen diese/s Seminar/e:

Termine für dieses Seminar

München
Münster