• Level
  • Anreise und Aufenthalt
  • Förderungen
  • Bildungsurlaub
  • Außenwirtschaftskonferenz 2019
  • Webinare
  • Inhouse Trainings
  • Fernlehrgänge
  • Zollfachkraft
  • Service
  • Über uns
  • Fragen und Antworten zur Zollfachkraft

    1. Welchen Nutzen habe ich vom Abschluss?

    Laut Unionszollkodex muss die praktische oder berufliche Befähigung, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der ausgeübten Tätigkeit steht, nachgewiesen werden. Bislang gibt es dazu von der EU bzw. der Zollverwaltung keine verbindlichen Vorgaben.Durch den AWA Abschluss belegen Sie jedoch eine kontinuierliche Weiterbildung, die speziell Ihren beruflichen Erfordernissen entspricht. Denn Sie wählen selbst aus dem AWA Angebot die Themen Ihrer Fortbildungen aus.

    2. Kann ich den Abschluss bei meiner Zollverwaltung als Nachweis der praktischen oder beruflichen Befähigung (nach UZK) vorlegen?

    Der Nachweis der beruflichen Befähigung findet derzeit in Deutschland keine Anwendung, da gegenwärtig weder eine Bildungseinrichtung noch ein Berufs- und Wirtschaftsverband anerkannt bzw. akkreditiert wurde. Die Zollverwaltung weist in diesem Zusammenhang auf die aktualisierten Leitlinien zum AEO hin. Darin heißt es, dass sich private Bildungseinrichtungen auch am Zoll-Kompetenzrahmen der Europäischen Union für den privaten Sektor orientieren können. Für die Entwicklung des AWA Abschlusses AWA Zollfachkraft // AWA Customs Specialist wurde dieser Zoll-Kompetenzrahmen der Europäischen Union zugrunde gelegt.

    3. Welche Fortbildungsangebote der AWA kann ich auswählen?

    Sie können aus dem kompletten AWA Angebot (Deutschland und Österreich) die für Sie notwendigen und nach Ihrem eigenen Bedarf erforderlichen Fernlehr­gän­ge, Inhouse Trainings, Webinare oder Seminare wählen. Ausnahmen bilden Sonderveranstaltungen, wie zum Beispiel Konferenzen, das Insider Forum, der International VAT Summit, Diskussionsforen etc. Diese finden keine Berücksichtigung beim Abschluss.

    4. Muss ich eine spezielle Prüfung absolvieren, um den Abschluss zu erlangen?

    Nein. Sie weisen mindestens absolvierte 15 Seminartage nach (siehe auch Frage 7).

    5. Können von mir in der Vergangenheit besuchte AWA Fortbildungen anerkannt werden?

    Ja. Früher besuchte AWA Fortbildungen (Deutschland und Österreich) werden anerkannt. Eine zeitliche Einschränkung gibt es nicht.

    6. In welchem Fall muss ich die Seminare „Unionszollkodex – UZK-kompakt“ und „UZK – Intensiv-Workshop“ oder „Refresher Zoll“ besuchen, um den Abschluss zu erlangen?

    Wenn Sie im Zollbereich tätig sind, ist aktuelles Wissen zum Unionszollkodex zwingend erforderlich. Die drei Seminartage „UZK“ oder „Refresher-Zoll“ müssen Sie nachweisen, wenn Sie in der Vergangenheit besuchte Fortbildungen anrechnen lassen möchten – also Fortbildungen, in denen Inhalte auf Basis des früher gel­tenden Zollrechts vermittelt wurden.



    Sollten Sie Fragen zur AWA Zollfachkraft haben, die nicht in den FAQ beantwortet werden, wenden Sie sich gerne an Lucia Michels. Sie erreichen Frau Michels telefonisch unter +49.251.83 275 40 oder per E-Mail an lucia.michels@awa-seminare.de

    7. Wie viele Fortbildungen muss ich besuchen, um den Abschluss zu erlangen?

    Sie müssen mindestens 15 absolvierte Seminartage nachweisen können:

    Seminare entsprechen – je nach Dauer des Seminars – 1 bis 10 Seminartagen.
    Fernlehrgänge entsprechen 0,7 Seminartagen pro Lehrbrief.
    Webinare entsprechen 0,1 Seminartagen.
    Eintägige Inhouse Trainings entsprechen 1 Seminartag.
    Halbtägige Inhouse Trainings entsprechen 0,5 Seminartagen.

    Ausnahmen bilden Sonderveranstaltungen wie zum Beispiel Konferenzen. Diese finden keine Berück­sich­tigung beim Abschluss.

    8. Werden alle AWA Fortbildungen berücksichtigt – auch Inhouse Trainings, Webinare und Fernlehrgänge?

    Ja. Sie können aus dem kompletten AWA Fortbildungsangebot (Deutschland und Österreich) auswählen.

    Angerechnet werden:
    Seminare – je nach Dauer des Seminars: 1 bis 10 Tage
    Fernlehrgänge: 0,7 Seminartage pro Lehrbrief
    Webinare: 0,1 Seminartage
    Eintägige Inhouse Trainings: 1 Seminartag
    Halbtägige Inhouse Trainings: 0,5 Seminartage

    Ausnahmen bilden Sonderveranstaltungen wie zum Beispiel Konferenzen. Diese finden keine Berück­sich­tigung beim Abschluss.

    9. Werden auch Fortbildungen anderer Seminar-Anbieter anerkannt?

    Es handelt sich beim Abschluss AWA Zollfachkraft um einen institutsinternen Abschluss der AWA. Die AWA ist der erste Spezialanbieter von Zoll- und Au­ßenhandelsseminaren in Deutschland, der über eine Zertifizierung nach der DIN ISO 29990:2010 verfügt. Sie bescheinigt eine hohe Qualität und einen hohen Standard. Ob andere Seminar-Anbieter ihre Lerndienstleistungen nach den Kriterien des EU-Kompetenzrahmens entwickelt haben, können wir nicht beur­tei­len. Insofern können Fortbildungen an­derer Anbieter nicht anerkannt werden.

    10. Wie kann ich den Abschluss beantragen?

    Stellen Sie Ihre AWA Zertifikate zusammen. Scannen Sie die Zertifikate möglichst in einer Datei – ent­weder im PDF- oder JPG-Format. Die Größe darf max. 10 MB betragen. Sie können uns bis zu fünf Da­teien übermitteln. Gehen Sie dann auf die folgende Internetseite: www.awa-seminare.com/zollfachkraft-zertifikate

    Tragen Sie dort Ihre persönlichen Daten und die Versandadresse für das AWA Zollfachkraft-Zertifikat in die vorgesehenen Felder ein. Nennen Sie außerdem Ihre besuchten AWA Fortbildungen mit Datum, die Sie für den Abschluss berücksichtigen lassen möchten. Diese Fortbildungen werden auf Ihrem Zertifikat mit dem Seminar-Titel und Datum vermerkt. Anschließend können Sie dann die entsprechende/n PDF- oder JPG-Datei/en hochladen.