TÜV-Zertifikat

DIN ISO 29993:2017
AWA-Lerndienstleistungen durch TÜV zertifiziert

Die AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE ist der erste Spezialanbieter von Zoll- und Außenhandelsseminaren in Deutschland, der durch den TÜV Nord nach der DIN ISO 29993:2017 zertifiziert ist. Die DIN ISO 29993:2017 ist eine Dienstleistungsnorm, die Mindestanforderungen für Lerndienstleistungen festlegt. Sämtliche Lerndienstleistungen der AWA sind nach der DIN ISO 29993:2017 zertifiziert. Das bedeutet, dass der TÜV Nord die Lerndienstleistungen der AWA, z. B. Seminare oder Webinare, genauestens unter die Lupe genommen hat. Nach welchen Kriterien konzipiert die AWA eine Lerndienstleistung? Auf welchem Wege und in welcher Art werden potenzielle Kundinnen und Kunden über eine Lerndienstleistung der AWA informiert? Anhand welcher Medien und mit Hilfe welcher Methoden vermitteln Dozentinnen und Dozenten Wissen an Kundinnen und Kunden der AWA? Diese und ähnliche Fragen stellte sich die AWA im Rahmen der Zertifizierung.
Bis zur Zertifizierung nach der DIN ISO 29993:2017 war die AWA nach der DIN ISO 29990:2010 zertifiziert, einer Qualitätsnorm für den Bereich Bildung. Zuletzt genannte ISO-Norm wird es zukünftig nicht mehr geben, da sich der ISO-Ausschuss aufgelöst hat. Dennoch richtet sich das Managementsystem der AWA weiterhin an den qualitativ hochwertigen Vorgaben der bisherigen ISO aus.

 

„Eine Reihe von Fortbildungsanbietern schult zu außenwirtschaftlichen Themen. Für Interessenten ist es oft schwierig, die Spreu vom Weizen zu trennen. Die Tatsache, dass man als Seminaranbieter in Deutschland (noch) über keine gesetzliche Zertifizierung verfügen muss, macht die Anbieterauswahl nicht einfacher. Deshalb hat sich die AWA für eine freiwillige Zertifizierung nach der DIN ISO 29993:2017 entschieden, um Kunden zu zeigen, dass sie einen hohen Qualitätsanspruch erwarten können.“

Matthias Merz,
Geschäftsführer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE GmbH

 

„Am Anfang ging es uns in erster Linie darum, die Zertifizierung nach der ISO zu erreichen. Rückblickend betrachtet war aber vielmehr die Reise das Ziel. Um die Vorgaben der Norm zu erfüllen, war es nötig, eigene Denkstrukturen und Gewohnheiten in den Arbeitsabläufen abzulegen und durch eine andere Brille zu betrachten. Schritt für Schritt konnten die ISO-Gruppen dadurch Punkte erarbeiten, die im Unternehmen verbesserungswürdig waren.“

Sarah Langenfeld,
Leitung Grafik und Design und ISO-Beauftragte

 

„Mit der ISO wollten wir kein Dokumenten-Monster erschaffen. Es ging und geht uns nicht darum, Verbesserungen zu Papier zu bringen, nur um ein Zertifikat zu erhalten und es in unseren Seminarräumen auszuhängen. Uns ist es wichtig, dass die ISO in der AWA gelebt wird, also die erarbeiteten Verbesserungen direkt im Seminarbetrieb für den Kunden spürbar sind. Angefangen von fest definierten Lernzielen über hochwertig ausgestattete Seminarräume bis hin zur Evaluation der AWA-Dozentinnen und Dozenten.“

Martina Brüggemann,
Leitung freie Seminare und ISO-Beauftragte

 

  • Verbesserte Kundenkommunikation
     
  • Fortwährend hohe Schulungs- und Servicequalität
     
  • Klar definierte Lernziele in den Seminarausschreibungen
     
  • Schnelle und unkomplizierte Seminarbuchung
     
  • Thematische Vielfalt: Regelmäßig erweitern neue Seminare unser Schulungsangebot
     
  • Umfangreiche Feedbackmöglichkeiten

„Wie die AWA die DIN ISO 29990:2010 und die ISO DIN ISO 29993:2017 im Unternehmen umgesetzt hat, ist aus meiner Sicht vorbildlich. Strukturiert, professionell und vor allem als Team – genauso geht man an eine ISO-Zertifizierung heran.“

Daniel Graf
Geschäftsführer GRADAN GmbH