Spezial Webinar Compliance Management und IKS für Zoll und Umsatzsteuer WEBIKS181201

(Strafrechtliche) Sanktionen für Handelnde und Unternehmen vermeiden!

Compliance Management Systeme (CMS) und innerbetriebliche Kontrollsysteme (IKS) sind in aller Munde. Aus guten Gründen: Das Recht wird immer komplizierter, die Anforderungen des Gesetzgebers an die Unternehmen werden immer komplexer. Im Rahmen der Aktualisierung des Zollrechts zum 1.5.2016 und der damit einhergehenden und derzeit noch andauernden Neubewertung von zollrechtlichen Bewilligungen, wird sogar explizit ein IKS gefordert, um in den Genuss bestimmter Vereinfachungen zu kommen.

Zeitgleich bieten technische Möglichkeiten den Finanzbehörden bessere Kontrollmethoden, sodass man kaum noch darauf hoffen kann, dass – bewusste oder unbewusste – Unrichtigkeiten in den Deklarationen unentdeckt bleiben. Zudem hat der Bundesgerichtshof seine Rechtsprechung im Bereich von Steuerdelikten verschärft.

In dieser Gemengelage bieten CMS und IKS Schutz vor unrichtigen Deklarationen und – es geht ja allzu oft etwas „schief“ – vor Sanktionen.

Ziel ist es, im Vorfeld Risiken zu erkennen und zu kontrollieren, indem saubere Prozesse z.B. in der Rechnungsstellung geschaffen werden. Dadurch werden Probleme in vorhandenen Prozessen identifiziert, geordnet und steuerlich, häufig auch ökonomisch, optimiert.

Im Abwehrfall, wenn die Finanzbehörden also etwas beanstanden, ist ein IKS geeignet, Sanktionen gegen das Unternehmen zu minimieren und – vielleicht noch wichtiger – die Akteure strafrechtlich aus einem Organisationsverschulden zu entlasten. Ein IKS ist als Indiz gegen Organisationsverschulden sowohl in der Rechtsprechung als auch seitens der Finanzbehörden anerkannt.

Entscheidend ist, CMS und IKS an die Anforderungen des Unternehmens anzupassen. Sowohl der Handwerker von nebenan als auch der DAX-Konzern brauchen CMS und IKS. Sie brauchen jedoch völlig unterschiedliche Systeme mit unterschiedlichen Anforderungen. Eine maßgeschneiderte Lösung geht auf Ihr Unternehmen ein – und nicht darüber hinaus.
 

Ziel des Webinars

Das Webinar zeigt Ihnen Wege zur präventiven Risikominimierung in den Bereichen Zoll und Umsatzsteuer auf. Sie erfahren, wie CMS und IKS wirken, welche Vorteile sie für Sie und Ihr Unternehmen haben und wie sie gestaltet werden können.

Webinarschwerpunkte

  • Einführung zu CMS und IKS
  • Ausgangslage: Verschärfungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung schaffen neue Risiken für Handelnde und Unternehmen
  • Wirkung und Nutzen von CMS und IKS in den Bereichen Zoll und Umsatzsteuer: Indizien gegen Organisationsverschulden
  • Einführung und Aufbau von CMS und IKS: von der Risikoidentifizierung über die Organisation bis zur Kontrolle
  • IT-basierte Lösungen

Zielgruppe

Das Webinar richtet sich an Leitungspersonen (Geschäftsführung, Vorstand, Leiter Steuern etc.), an handelnde und verantwortliche Personen in den mit Zoll und Umsatzsteuer betrauten Abteilungen sowie an Berater.

IhrE ExperteN

Manuel Sieben, Steuerberater, Diplom-Finanzw. (FH), MCA, ehem. Beamter der Zollverwaltung und Berater im Bereich Zoll bei der AWB Steuerberatungsgesellschaft mbH

Marius Langenhövel, LL.M., Rechtsanwalt im Bereich Umsatzsteuer bei der AWB Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Ablauf und Organisatorisches

Nach der Anmeldung zum Webinar erhalten Sie von uns eine Buchungsbestätigung. Eine Woche vor Beginn des Webinars schicken wir Ihnen per E-Mail eine persönliche Einladung mit einem Zugangslink. Durch das Klicken auf diesen Link, einige Minuten vor Beginn des Webinars, wählen Sie sich ein und gelangen in einen virtuellen Warteraum. Sobald die Übertragung von unserem Organisator gestartet wird, nehmen Sie automatisch daran teil. Während des Webinars können Fragen gestellt werden, die der Referent unmittelbar in seinem Vortrag und / oder in einer anschließenden Diskussionsrunde berücksichtigt.

Wichtige Hinweise

Bitte klären Sie vor der Anmeldung mit Ihrer Systemadministration ab, ob die Nutzung der Software GoToWebinar zugelassen ist. Um sicher zu gehen, dass eine Einwahl in das Webinar systembedingt möglich ist, können Sie den "Verbindungstest" des Softwareanbieters nutzen. Bitte klicken Sie dazu auf den nachfolgendem Link und folgen anschließend den Anweisungen:

Verbindungstest

Die empfohlenen Systemvoraussetzungen für die Teilnahme am Webinar finden Sie hier:

Systemvoraussetzung für die Nutzung von GoToWebinar

Weitere Informationen finden Sie hier.

Unterlagen zur Vorbereitung

Zur Vorbereitung erhalten Sie ca. 2 - 3 Tage vor dem Webinar, zusammen mit der Zusendung des Zugangslinks, einen Link zum Download der Präsentation als PDF-Datei.

Themengebiete

  • Zoll
  • Umsatzsteuer

Bewertung

0.00
(0 Bewertungen)

Ort & Termin

Online
Online, Deutschland

05.12.2018

Für diesen Termin sind noch ausreichend Plätze vorhanden.

Zeiten

14:00–15:30 Uhr

Teilnahmegebühr

Ab€ 99,00 zzgl. 19% MwSt.

darin enthalten:

  • Präsentationsunterlagen als PDF-Datei
  • AWA Zertifikat als PDF-Datei

Jetzt online anmelden
Anmeldeformular (PDF)

WEBIKS181201

Mögliche Dozenten

Manuel Sieben
Steuerberater // Master of Customs Administration (MCA) // Dipl.-Finanzwirt (FH) // AWB Steuerberatungsgesellschaft mbH // Münster
Marius Langenhövel
Rechtsanwalt im Bereich Umsatzsteuer, LL.M. // AWB Rechtsanwaltsgesellschaft mbH // Münster

Webinare am Folgetag

06.12.2018
Zoll-Englisch für Profis
Online