LKW und Flugzeug

Spezial Seminar Wirtschaftspartnerschaftsabkommen der EU mit Japan (JEFTA)

Bedeutung des JEFTA für die deutsche Import- und Exportwirtschaft

Seit dem Jahr 2013 streben die Europäische Union und Japan an, ein Wirtschaftspartnerschaftsabkommen abzuschließen. Mit dem Abkommen JEFTA (Japan-EU Free Trade Agreement) werden für die europäischen Unternehmen Wettbewerbsvorteile auf dem japanischen Markt geschaffen. Importzölle in Japan in Höhe von 1 Mrd. Euro werden obsolet, zahlreiche Marktzutrittshindernisse werden beseitigt. Als Beschaffungsmarkt wird Japan zunehmend interessanter für deutsche Unternehmen. 

Im Juli 2017 erzielten die EU und Japan eine politische Grundsatzeinigung zum JEFTA-Abkommen. Im Dezember 2017 wurden die JEFTA-Beratungen dann abgeschlossen. Am 17. Juli 2018 wurde das Abkommen auf dem Gipfeltreffen EU-Japan von Kommissionspräsident Juncker, Ratspräsident Donald Tusk und vom japanischen Premierminister Shinzo Abe unterzeichnet. 

Die EU-Kommission hat am 13.12.2018 die Zustimmung des Europäischen Parlaments zum Wirtschaftspartnerschaftsabkommen EU-Japan begrüßt. Damit wird der Weg für das Inkrafttreten des Abkommens am 1. Februar 2019 geebnet. Deutsche Unternehmen sollten sich frühzeitig mit dem Inhalt und den Möglichkeiten des Abkommens vertraut machen, um die wirtschaftlichen Chancen zu erkennen und rechtzeitig zu nutzen.
 

Ziel des Webinars

Das Webinar informiert Sie über den Stand des Gesetzgebungsverfahrens zum JEFTA-Abkommen. Sie erhalten detaillierte Informationen zum Inhalt des Abkommens im Hinblick auf den Warenverkehr. Außerdem stellt das Webinar das Ursprungsrecht im Überblick dar.

Webinarschwerpunkte

  • Bisheriger Ablauf der Verhandlungen
  • Darstellung der Inhalte des Abkommens zum Warenverkehr
  • Überblick zu den Ursprungsregeln

Zielgruppe

Das Webinar richtet sich an alle Personen, die mit dem asiatischen Markt, insbesondere mit Japan, in Industrie, Handel oder Beratung befasst sind. Während des Webinars können Fragen gestellt werden, die der Dozent unmittelbar in seinem Vortrag und/oder in der anschließenden Diskussionsrunde beantwortet.

Ihr Experte

Manuel Sieben, Steuerberater, Diplom-Finanzw. (FH), MCA, ehem. Beamter der Zollverwaltung und Berater im Bereich Zoll bei der AWB Steuerberatungsgesellschaft mbH

Ablauf und Organisatorisches

Nach der Anmeldung zum Webinar erhalten Sie von uns eine Buchungsbestätigung. Eine Woche vor Beginn des Webinars schicken wir Ihnen per E-Mail eine persönliche Einladung mit einem Zugangslink. Durch das Klicken auf diesen Link, einige Minuten vor Beginn des Webinars, wählen Sie sich ein und gelangen in einen virtuellen Warteraum. Sobald die Übertragung von unserem Organisator gestartet wird, nehmen Sie automatisch daran teil. Während des Webinars können Fragen gestellt werden, die der Referent unmittelbar in seinem Vortrag und / oder in einer anschließenden Diskussionsrunde berücksichtigt.

Wichtige Hinweise

Bitte klären Sie vor der Anmeldung mit Ihrer Systemadministration ab, ob die Nutzung der Software GoToWebinar zugelassen ist. Um sicher zu gehen, dass eine Einwahl in das Webinar systembedingt möglich ist, können Sie den "Verbindungstest" des Softwareanbieters nutzen. Bitte klicken Sie dazu auf den nachfolgendem Link und folgen anschließend den Anweisungen:

Verbindungstest

Die empfohlenen Systemvoraussetzungen für die Teilnahme am Webinar finden Sie hier:

Systemvoraussetzung für die Nutzung von GoToWebinar

Unterlagen zur Vorbereitung

Zur Vorbereitung erhalten Sie ca. 2 - 3 Tage vor dem Webinar, zusammen mit der Zusendung des Zugangslinks, einen Link zum Download der Präsentation als PDF-Datei.

Themengebiete

  • Zoll

Bewertung

4.20
(57 Bewertungen)

Teilnahmegebühr

Ab€ 129,00 zzgl. 19% MwSt.

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat