LKW und Flugzeug

SpezialSeminarUmgang mit Zollkontrollen im Rahmen der Warenabfertigung

Optimierung der Abfertigungsprozesse zum sicheren Umgang mit Zollkontrollen sowie zur Reduzierung künftiger Kontrollmaßnahmen

Die Zollverwaltung kontrolliert im Rahmen des grenzüberschreitenden Warenverkehrs gezielt, um den Warenfluss so wenig wie möglich zu beeinträchtigen. Dies erfolgt – abgesehen von einer geringen Zahl an Stichprobenkontrollen – auf Grundlage einer Risikoanalyse. Diese Risikoanalyse bestimmt im Hintergrund darüber, welche Warenlieferungen kontrolliert und welche ohne Verzögerungen abgefertigt werden. Dazu analysiert die Zollverwaltung eine gewaltige Menge an Daten aus nationalen, europäischen sowie internationalen Datenbanken. Gemeinsam in einem Verbund mit anderen Risikoanalysestellen der EU-Mitgliedstaaten wird die gesamte zollrechtliche Warenabfertigung innerhalb der Europäischen Union überwacht.

Für Unternehmen sind diese Vorgänge nicht transparent. Daher ist es insbesondere schwer zu erkennen, ob man – z. B. durch Arbeitsfehler in der Vergangenheit – ins Visier der Risikoanalyse des Zolls geraten ist, oder es sich um eine bloße Stichprobenkontrolle handelt.

In jedem Fall bedeuten Zollkontrollen für Wirtschaftsbeteiligte Zeitverzögerungen und zusätzliche Kosten. Durch das frühzeitige Erkennen von zollrechtlichen Risiken in den unternehmenseigenen Zollprozessen kann die Häufigkeit von Zollkontrollen reduziert werden. Ferner ist bei einer ungewöhnlich hohen Kontrollintensität eine schnelle Risiko- und Fehlerermittlung zwingend, um Folgekontrollen sowie eine negative zollrechtliche Unternehmensbewertung zu vermeiden.
 

Ziel des Seminars

In diesem Seminar lernen Sie den praxistauglichen Umgang mit Zollkontrollen sowie die Vorgehensweisen bei häufigen Warenkontrollen im Rahmen der Zollabfertigung. Ferner lernen Sie die Arbeitsweise des Zolls im Bereich der Risikoanalyse kennen und entwickeln anhand diverser Fallbeispiele und Übungsfälle eine individuelle Verfahrensstrategie bei häufigen Zollkontrollen.

Seminarschwerpunkte

  • Rechtliche Grundlagen von Zollkontrollen
  • Arbeitsweise der Risikoanalyse des Zolls
  • Rechtsbehelfsmöglichkeiten
  • Ermittlung zollrechtlicher Risiken im Unternehmen
  • Fallbeispiele und Übungsfälle zur Entwicklung einer individuellen Verfahrensweise bei Zollkontrollen
  • Umgang mit Zollkontrollen

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Dozenten-Vortrag
  • Arbeiten mit Fallbeispielen der Dozentinnen und Dozenten
  • Arbeiten mit Gesetzestexten

Das Seminar umfasst 6,5 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an Sachbearbeitende und Führungskräfte aus den Bereichen Zoll, Export, Versand, Logistik, Finanzen und Qualitätsmanagement mit Vorkenntnissen im Zollrecht.

Themengebiete

  • Zoll
  • Compliance

Bewertung

Teilnahmegebühr

Ab€ 540,00zzgl. 19% MwSt.

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Seminarempfehlungen

Eine optimale Ergänzung bietet/n Ihnen diese/s Seminar/e:

Termine für dieses Seminar

Münster