LKW und Flugzeug

SpezialSeminarKlassifizierung von Gütern der Verschlüsselungstechnik und Telekommunikation

Auslegung des Kontrolltextes und der Anmerkungen zu Kategorie 5, Teile 1 und 2; Behandlung von Fallbeispielen; Kontrolle von materieller und immaterieller Technologie

In der EG-Güterliste (Anhang I zur EG-Dual-Use-Verordnung) bzw. der Ausfuhrliste als Referenzliste zur Außenwirtschaftsverordnung wird der Umfang der güterbezogenen Genehmigungspflichten für Dual-Use-Güter und Rüstungsgüter definiert. Es bestehen unterschiedliche güter- bzw. verwendungsbezogene Genehmigungspflichten. Um sicherzugehen, dass die außenwirtschaftsrechtlichen Vorschriften eingehalten werden, müssen Exporteure diese Pflichten vor jeder Ausfuhr prüfen.

Im Seminar werden die wichtigsten Grundlagen bezüglich Struktur und Systematik der relevanten Güterlisten, der wichtigsten allgemeinen Vorbemerkungen sowie der Kontrolle von Bestandteilen und Zubehör behandelt. Außerdem geht das Dozententeam detailliert auf die Auslegung des Kontrolltextes und der Anmerkungen zu Kategorie 5, Teil 2 „Informationssicherheit“ (Kryptotechnologie etc.) ein. Die Seminarinhalte werden anhand von Fallbeispielen veranschaulicht. Bezüglich Kategorie 5, Teil 1 „Telekommunikation“ und der relevanten nationalen Kontrollen in Teil I B der Ausfuhrliste erfolgt eine systematische Vorstellung der Kontrolltexte und Anmerkungen. In einem speziellen Programmpunkt wird darüber hinaus die Kontrolle von Technologie in materieller und immaterieller Form behandelt.
 

Ziel des Seminars

Dieses Seminar vermittelt Ihnen die wesentlichen Grundlagen und Hilfsmittel für eine eigenständige Güterklassifizierung im Bereich der Verschlüsselungstechnik und der Telekommunikation. Es zeigt Besonderheiten in technischer Hinsicht auf und stellt dar, unter welchen Voraussetzungen es zu Freistellungen von der Kontrolle kommen kann.

Seminarschwerpunkte

  • Struktur und Systematik des Anhangs I der EG-Dual-Use-VO und der Ausfuhrliste (Teile I A und I B)
  • Kontrolle von Bestandteilen und Zubehör
  • „Bestandteilregelung“, „Allgemeine Anmerkung Informationssicherheit (AAI)“, „Allgemeine Software-Anmerkung (ASA)“
  • Struktur „Kategorie 5, Teile 1 und 2“
  • Erläuterungen und Auslegungshinweise zu Kategorie 5, Teil 2 „Informationssicherheit“ (u.a. Kontrolltext, Anmerkungen, Kryptotechnik-Anmerkung, Fallbeispiele)
  • Erläuterungen zu Kategorie 5, Teil 1 „Telekommunikation“ und zu den relevanten nationalen Kontrollpositionen in Teil I B der Ausfuhrliste
  • Kontrolle von Technologie (materiell und immateriell)

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Dozenten-Vortrag
  • Arbeiten mit Fallbeispielen der Dozentinnen und Dozenten
  • Arbeiten mit Gesetzestexten

Das Seminar umfasst 6,5 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich insbesondere an die Mitarbeitenden im Unternehmen, die die Einstufung von Gütern der Verschlüsselungstechnik oder der Telekommunikation nach den Kontrolllisten vornehmen müssen (vorgeschulte Klassifizierer, Kennzeichner, Exportkontrollbeauftragte, Techniker).

In der EG-Güterliste (Anhang I zur EG-Dual-use-Verordnung) bzw. der Ausfuhrliste als Referenzliste zur Außenwirtschaftsverordnung wird der Umfang der güterbezogenen Genehmigungspflichten für Dual-use-Güter und Rüstungsgüter definiert. Es bestehen unterschiedliche güter- bzw. verwendungsbezogene Genehmigungspflichten. Um sicherzugehen, dass die außenwirtschaftsrechtlichen Vorschriften eingehalten werden, müssen Exporteure diese Pflichten vor jeder Ausfuhr prüfen.

Im Seminar werden die wichtigsten Grundlagen bezüglich Struktur und Systematik der relevanten Güterlisten, der wichtigsten allgemeinen Vorbemerkungen sowie der Kontrolle von Bestandteilen und Zubehör behandelt. Außerdem geht das Dozententeam detailliert auf die Auslegung des Kontrolltextes und der Anmerkungen zu Kategorie 5, Teil 2 „Informationssicherheit“ (Kryptotechnologie etc.) ein. Die Seminarinhalte werden anhand von Fallbeispielen veranschaulicht. Bezüglich Kategorie 5, Teil 1 „Telekommunikation“ und der relevanten nationalen Kontrollen in Teil I B der Ausfuhrliste erfolgt eine systematische Vorstellung der Kontrolltexte und Anmerkungen. In einem speziellen Programmpunkt wird darüber hinaus die Kontrolle von Technologie in materieller und immaterieller Form behandelt.

Ziel des Seminars

Dieses Seminar vermittelt Ihnen die wesentlichen Grundlagen und Hilfsmittel für eine eigenständige Güterklassifizierung im Bereich der Verschlüsselungstechnik und der Telekommunikation. Es zeigt Besonderheiten in technischer Hinsicht auf und stellt dar, unter welchen Voraussetzungen es zu Freistellungen von der Kontrolle kommen kann.

Seminarschwerpunkte

  • Struktur und Systematik des Anhangs I der EG-Dual-use-VO und der Ausfuhrliste (Teile I A und I B)
  • Kontrolle von Bestandteilen und Zubehör
  • „Bestandteilregelung“, „Allgemeine Anmerkung Informationssicherheit (AAI)“, „Allgemeine Software-Anmerkung (ASA)“
  • Struktur „Kategorie 5, Teile 1 und 2“
  • Erläuterungen und Auslegungshinweise zu Kategorie 5, Teil 2 „Informationssicherheit“ (u.a. Kontrolltext, Anmerkungen, Kryptotechnik-Anmerkung, Fallbeispiele)
  • Erläuterungen zu Kategorie 5, Teil 1 „Telekommunikation“ und zu den relevanten nationalen Kontrollpositionen in Teil I B der Ausfuhrliste
  • Kontrolle von Technologie (materiell und immateriell)

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich insbesondere an die Mitarbeitenden im Unternehmen, die die Einstufung von Gütern der Verschlüsselungstechnik oder der Telekommunikation nach den Kontrolllisten vornehmen müssen (vorgeschulte Klassifizierer, Kennzeichner, Exportkontrollbeauftragte, Techniker).

Themengebiete

  • Exportkontrolle

Bewertung

Teilnahmegebühr

Ab€ 690,00zzgl. 19% MwSt.

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Seminarempfehlungen

Eine optimale Ergänzung bietet/n Ihnen diese/s Seminar/e:

Termine für dieses Seminar

München
München
Münster
München
Münster