LKW und Flugzeug

Seminarfür Experten (Stufe 3)Grundlagenseminar ExportkontrolleEXKEX220301

Der rechtssichere Umgang mit der Exportkontrolle

An insgesamt zehn Tagen (aufgeteilt auf zwei Wochen) vermittelt Ihnen das Grundlagen-Seminar in umfassender Form die unverzichtbaren Elemente der Exportkontrolle einschließlich der rechtlichen Vorgaben. Das Dozententeam verzahnt in Übungen die internationalen und nationalen Anforderungen mit den Aufgaben der Unternehmen. Wertvolle Anleitungen erleichtern die Orientierung in dem komplexen Gesamtsystem und erhöhen die Verhaltenssicherheit. Ebenso werden weitere notwendige Schritte zum möglichst sicheren Umgang mit der Exportkontrolle erläutert. Ergänzt durch Ausführungen zum außenwirtschaftsrelevanten Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht findet zum Abschluss ein schriftlicher Test statt, der zu einem qualifizierten, institutsinternen Zertifikat führt.

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat
  • Get-together inkl. Essen und Getränken
  • Zugang zu „HADDEX Online – Handbuch der deutschen Exportkontrolle Online-Version“, REGUVIS, für die Dauer des Seminars

Ihr Nutzen

Das Seminar erläutert detailliert das deutsche und europäische Exportkontrollrecht (Dual-Use-VO) und macht Sie mit den Genehmigungsregeln, den Güterlisten, aber auch den Risiken des Exportkontrollrechts vertraut. Hinweise zur IT-Umsetzung und zur Genehmigungsabwicklung sowie zur innerbetrieblichen Exportkontrolle (ICP) runden das Seminar ab.

Termine

1. Termin:

  • 1. Woche: vom 28.03. bis 01.04.2022, 2. Woche: vom 25.04. bis 29.04.2022

2. Termin:

  • 1. Woche: vom 10.10. bis 14.10.2022, 2. Woche: vom 07.11. bis 11.11.2022

Seminarschwerpunkte

1. Woche

  • Montag:
    Eröffnung und Begrüßung // „Who-is-who“ // Informationsquellen (Gesetzestexte, Verordnungen) // Systematik // Rechtspflichten im Überblick
  • Dienstag:
    Systematische Grundlagen der Güterlisten // Umschlüsselungsverzeichnis // EZT-online/Vorbereitung im Unternehmen // Übungen zu allen Bereichen
  • Mittwoch:
    Systematik für gelistete Güter im Intra-EU-Handel und im Extra-EU-Handel // Durchfuhr // „Kenntnis“ im Außenwirtschaftsrecht // Der Ausfuhrverantwortliche im Unternehmen // Übungen zu allen Bereichen
  • Donnerstag:
    Systematische Grundregeln für nicht-gelistete (zivile) Güter // Catch-all-Klauseln // Kritische Endverwendungen // Kenntnisbegriff // Rechtsrahmen des Unterrichtungsmechanismus // Übungen
  • Freitag:
    Rechtsgrundlagen Technologiekontrolle // Technische Unterstützung // Einführung in die Online-Lehrgangsplattform // Hausaufgabe

2. Woche

  • Montag:
    Besprechung des Zwischentests und der Online-Hausaufgaben // Embargos, Sanktionsregeln und Anti-Folter-Verordnung // Übungen zu allen Bereichen
  • Dienstag:
    Rechtsstruktur der Handels- und Vermittlungsgeschäfte // Rechtsrahmen der Allgemeinen Genehmigungen // Dokumentation im Unternehmen // Gesetzliche Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten // Übungen zu allen Bereichen
  • Mittwoch:
    Abwicklung in ATLAS // Antragstellung in ELAN-K2 // IT-Rahmenbedingungen // Übungen
  • Donnerstag:
    Schriftlicher Abschlusstest // Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht
  • Freitag:
    Innerbetriebliche Exportkontrolle, Internal Compliance Program (ICP), Schnittstellen zum Zoll/ATLAS-Ausfuhr sowie Unterlagen- und Genehmigungscodierungen, Abschlussbesprechung und Zertifikatsübergabe
     

Sie können sich hier den vorläufigen Ablaufplan für das Seminar herunterladen.

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Präsentation
  • Teilnehmer bringen Fallbeispiele ein
  • Dozenten bringen Fallbeispiele ein
  • Einzelarbeit
  • Arbeiten mit Notebook
  • Arbeiten mit Gesetzestexten

Das Seminar umfasst 64,5 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende in Unternehmen, die mit dem grenzüberschreitenden Warenverkehr beschäftigt sind und die eine grundlegende Systematisierung des aktuellen deutschen und europäischen Exportkontrollrechts sowie praktische Abwicklungshinweise benötigen. Vorkenntnisse im Bereich der Exportkontrolle werden vorausgesetzt.

Tests und Online-Hausaufgaben

Zwischentest
Am ersten Freitag des „Grundlagenseminars Exportkontrolle“ schreiben Sie von 12:00 bis 13:00 Uhr im Seminarraum einen Zwischentest. Dieser setzt sich aus Multiple-Choice- sowie aus offenen Fragen zusammen. Der Zwischentest wird korrigiert und am Montag der zweiten Seminarwoche besprochen. Dabei wird Ihnen auch Ihre erreichte Punktzahl mitgeteilt. Der Zwischentest dient Ihrer eigenen Lernzielkontrolle sowie zur Vorbereitung auf den Abschlusstest.

Online-Hausaufgaben
Mit Hilfe von Online-Hausaufgaben können Sie nach der ersten Seminarwoche überprüfen, ob Sie das neue Wissen zur Exportkontrolle verinnerlicht haben. Die AWA stellt Ihnen eine Online-Plattform zur Verfügung, auf der Sie die Hausaufgaben bearbeiten können. Einen ausführlichen Leitfaden senden wir Ihnen ca. eine Woche vor Seminarbeginn an die E-Mail-Adresse, die Sie bei Ihrer Seminaranmeldung angegeben haben. Ihre Zugangsdaten erhalten Sie per E-Mail am letzten Tag der ersten Seminarwoche. Ab diesem Tag können Sie die Hausaufgaben auf der Plattform bearbeiten. Sie haben in der Woche nach dem Seminar Zeit, die Fragen zu beantworten.

Die Hausaufgaben werden am Montag der zweiten Seminarwoche gemeinsam besprochen. Es handelt sich hierbei nicht um einen Test. Eine Aus- oder Bewertung findet nicht statt. Mit den Hausaufgaben können Sie vielmehr Ihren eigenen Wissensstand überprüfen und den Zeitraum zwischen den beiden Seminarwochen überbrücken.

Abschlusstest
Der Abschlusstest findet am Donnerstag der zweiten Seminarwoche in der Zeit von 9:00 bis 11:30 Uhr statt. Dieser besteht aus Multiple-Choice- sowie aus offenen Fragen. Der Test wird am Donnerstagnachmittag korrigiert und am Freitag zurückgegeben. Der Abschlusstest ist bestanden, wenn Sie 50% der maximalen Punktzahl erreicht haben. Sollten Sie die 50% nicht erreichen, erhalten Sie ein Teilnahmezertifikat.

Sonstige Hinweise

Um eine intensive Arbeitsatmosphäre und den direkten Kontakt zu Ihrem Dozententeam sicherzustellen, ist die Teilnehmerzahl limitiert.

Sie arbeiten während des Seminars mit „HADDEX Online – Handbuch der deutschen Exportkontrolle Online-Version“, REGUVIS. Es ist daher notwendig, dass Sie für beide Seminarwochen Ihr eigenes mobiles Endgerät (idealerweise ein Notebook) mitbringen.

Enthaltene Literatur

Sie erhalten Zugang zu „HADDEX Online – Handbuch der deutschen Exportkontrolle Online-Version“, REGUVIS, für die Dauer des Seminars.

Themengebiete

  • Exportkontrolle
  • Embargos

Bewertung

Ort & Termin

Steigenberger Hotel Metropolitan
Poststraße 6, 60329Frankfurt a.M., Deutschland

Tel: +49 69 506070-0
reservation@metropolitan.steigenberger.de
steigenberger-hotel-metropolitan.com

28.03.–01.04.2022

Für diesen Termin sind noch ausreichend Plätze vorhanden.

Zeiten

09:30–13:00 Uhr1. Woche: 28.03. bis 01.04.2022

Montag: 09:30–17:30 Uhr
Dienstag: 08:30–17:30 Uhr
Mittwoch: 08:30–17:30 Uhr
Donnerstag: 08:30–17:30 Uhr
Freitag: 08:30–13:00 Uhr

2. Woche: 25.04. bis 29.04.2022

Montag: 09:30–17:30 Uhr
Dienstag: 08:30–17:30 Uhr
Mittwoch: 08:30–17:30 Uhr
Donnerstag: 09:00–17:00 Uhr
Freitag: 08:30–13:00 Uhr

Teilnahmegebühr

Ab€ 3.190,00 zzgl. gesetzlicher USt.

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Jetzt online anmelden
Anmeldeformular (PDF)

EXKEX220301

Mögliche Dozenten/-innen

Volker Anders
Thomas Barowski
Willy Jeanrond
Wolfgang Kaufmann
Mirjam Kochendörfer
Matthias Merz
Geschäftsführender Gesellschafter der AWB Steuerberatungsgesellschaft mbH // Geschäftsführer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE GmbH // Münster
Stephan Morweiser
Bundesanwalt beim BGH // Karlsruhe
Kai Pawlowski
Georg Pietsch
Manfred Repp
Bad Nauheim

Weitere Termine für dieses Seminar

Frankfurt a.M.