LKW und Flugzeug

SeminarUpdateDual-Use-Verordnung – Neufassung

Anpassungsbedarf für Exporteure

Die EG-Dual-Use-VO (Verordnung (EU) Nr. 428/2009) ist seit mehr als zehn Jahren das maßgebliche und europaweite Regelwerk zur Kontrolle der Ausfuhr, der Verbringung, der Vermittlung und der Durchfuhr von Gütern mit doppeltem Verwendungszweck (Dual-Use-Güter).

Der seit fünf Jahren laufende Prozess zur Reform dieses Regelwerks hat nun mit Annahme durch den Rat am 10.05.2021 sein Ende gefunden. Ausgangslage war ein erster Entwurf der Europäischen Kommission im Jahr 2016. Die neue Dual-Use-Verordnung ist am 11.06.2021 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht worden. Sie tritt am 09.09.2021 in Kraft.

Die Liste der enthaltenen Neuerungen ist lang und Unternehmen sollten die Zeit nutzen, sich mit den Änderungen vertraut zu machen und ihre Prozesse sowie die Dokumentation (ICP) anzupassen: Neben umfangreichen Änderungen im Kernbereich der Exportkontrolle, etwa die erstmalige Kontrolle technischer Unterstützung auch auf europäischer Ebene oder die Einführung eines neuen Kontrolltatbestandes für „cyber-surveillance Güter“, findet sich auch eine Vielzahl kleinerer Änderungen in der neuen Verordnung – deren Auswirkungen in der Praxis jedoch nicht minder gering sind. So ergeben sich u.a. neue Zuständigkeitsregelungen für die Beantragung von Ausfuhrgenehmigungen. Die Genehmigungspflichten für Handels- und Vermittlungsgeschäfte werden erweitert. Zudem wird es zwei neue EU-Allgemeingenehmigungen für die ‚konzerninterne Ausfuhr von Technologie und Software‘ und für Güter aus dem Bereich ‚Verschlüsselung‘ geben.

Vor dem Hintergrund dieser umfassenden Neuregelungen und der herausragenden Relevanz der Dual-Use-Verordnung ist es unerlässlich, sich bereits frühzeitig mit den Regelungen der neuen Dual-Use-Verordnung vertraut zu machen und mögliche Auswirkungen auf die tägliche Praxis rechtzeitig zu identifizieren.

Als Onlineveranstaltung

Dieses Seminar bieten wir außerdem als Online-Termin an:

Dual-Use-Verordnung – Neufassung online

Ihr Nutzen

Das Seminar bietet Ihnen einen umfassenden Überblick über die mit der neuen Dual-Use-Verordnung verbundenen Änderungen und ordnet diese praxisrelevant ein. Wir gleichen den Zustand „alt/neu“ ab und vermitteln Ihnen, worauf es ankommt.

Seminarschwerpunkte

  • Regelungen der neuen Dual-Use-Verordnung
  • Maßgebliche Änderungen im Vergleich zu den Regelungen der „alten“ EG-Dual-Use-Verordnung
  • Mögliche Auswirkungen dieser Änderungen in der täglichen Praxis
  • Empfehlungen zur Transformation in die unternehmensinternen ICP-Strukturen

Sie können sich hier den vorläufigen Ablaufplan für das Seminar herunterladen.

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Präsentation
  • Dozenten bringen Fallbeispiele ein
  • Arbeiten mit Gesetzestexten

Das Seminar umfasst 6,25 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle, die in ihrer Arbeit die Regelungen der EG-Dual-Use-Verordnung anwenden und beachten müssen.

Themengebiete

  • Exportkontrolle

Bewertung

Teilnahmegebühr

Ab€ 690,00 zzgl. gesetzlicher USt.

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Termine für dieses Seminar

Münster