LKW und Flugzeug

Seminarfür Fortgeschrittene (Stufe 2)Basis Zoll – AWA SUISSE

Export, Import, Transit, AEO, Präferenzrecht (FHA)

Schweizer Unternehmen setzen immer mehr auf Im- und Exporte. Die Schweiz bemüht sich, den Aussenhandel zu fördern und schliesst daher mit der EU und anderen Ländern Abkommen, um den Handel zu erleichtern (z. B. Japan). Zudem versucht die Schweiz, ebenso wie die EU, weitere Erleichterungen der Kontrollen und Formalitäten im Güterverkehr zu etablieren, z. B. die des Zugelassenen Empfängers oder Zugelassenen Versenders.

Neben den Freihandelsabkommen gehören dazu auch Sicherheitskonzepte wie der Zugelassene Wirtschaftsbeteiligte (AEO). Auf diese Regeln sowie die gängigsten Zollverfahren (Einfuhr, Ausfuhr, Transit, vorübergehende Verwendung und Veredelung) und Begriffe müssen sich Schweizer Unternehmen als Importeure und Exporteure einstellen und diese sicher anwenden können. Das Seminar stellt die gängigsten Zollverfahren ausführlich dar und vermittelt, wie diese in der Praxis richtig angewendet werden.

Die Anpassung des Schweizer Zollrechts an europäische Standards und Verfahren soll erreichen, dass der Warenverkehr über die Zollgrenze speditiv gestaltet und gezielter überwacht werden kann. Das Schweizer Zollgesetz verwendet ähnliche Begriffe wie der Unionszollkodex (UZK), die das Seminar eingehend behandelt. Auf Grundlage der aktuellen Vorschriften wird z. B. die Eintarifierung von Waren in den Zolltarif t@res vorgenommen. Ebenfalls wird aufgezeigt, wie der präferenzielle Ursprung von Waren für die Nutzung von Freihandelsabkommen zu ermitteln ist. Dabei werden auch aktuelle Veränderungen aufgrund von DaziT, der geplanten Revision des Schweizer Zollrechts und die sogenannte Strafpraxis der EZV für Zollanmelder angesprochen.

Ihr Nutzen

Die Fortbildung vermittelt Ihnen wesentliche Grundlagen und Hilfsmittel, um das Schweizer Zollrecht besser zu verstehen. Sofern bereits möglich, wird Ihnen auch ein Ausblick auf die kommenden Veränderungen der geplanten Revision des Schweizer Zollrechts ermöglicht. Ausserdem erfahren Sie im Seminar, wie Sie die Website der Schweizer Zollverwaltung (EZV) vorteilhaft nutzen. Neben den Schweizer Zollverfahren und deren Abläufen und Vereinfachungen, lernen Sie auch die Grundlagen der Tarifierung kennen. Ebenso sind Zollanmeldungen, die aktuelle Strafpraxis für Zollanmelder der EZV sowie präferenzielle Ursprungsermittlung aus der Sicht von Freihandelsabkommen (FHA) Thema des Seminars.

Seminarschwerpunkte

  • Allgemeine Einführung Zollrecht
  • Zolltarif t@res (Einführung)
  • Zollverfahren bei der Einfuhr, inkl. Zugelassener Empfänger
  • Zollverfahren bei der Ausfuhr, inkl. Zugelassener Versender
  • Transitverfahren
  • Vorübergehende Verwendung
  • Veredelungsverkehr
  • Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter (Authorised Economic Operator/AEO)
  • Präferenzrecht/Warenursprung/Freihandelsabkommen

Lehrmethoden und Unterrichtszeit

  • Präsentation
  • Teilnehmer bringen Fallbeispiele ein
  • Dozenten bringen Fallbeispiele ein
  • Arbeiten mit Gesetzestexten

Das Seminar umfasst 12 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Beschäftigte, die im Zoll und Aussenhandel, in Import- und Exportabteilungen oder in Logistikunternehmen tätig sind. Die Fortbildung ist für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet.

Sonstige Hinweise

Sie können konkrete Fallbeispiele aus Ihrem Unternehmen in das Seminar einbringen. Um Ihrem Dozententeam eine optimale Vorbereitung zu ermöglichen, senden Sie diese bitte bis zwei Wochen vor Seminarbeginn an: info@awa-seminare.ch

Themengebiete

  • Zoll
  • Warenursprung & Präferenzen

Bewertung

Teilnahmegebühr

AbSFr. 1'490.00

darin enthalten:

  • umfangreiche Seminarunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Termine für dieses Seminar