LKW und Flugzeug

für Einsteiger (Stufe 1) US-Exportkontrolle: Klassifizierung für Einsteiger WEBHZAUSKEI241001

US-Klassifizierung von zivilen und Dual-Use-Gütern

Europäische Unternehmen müssen im Einklang mit den europäische Zoll- und Ausfuhrvorschriften exportieren. Dazu gehört unbedingt, Güter eindeutig zu klassifizieren. Ob auch das US-amerikanische Exportkontrollrecht beachtet werden muss, hängt von der Eigenschaft der Güter ab. Die USA unterstellen bestimmte Güter den Export Administration Regulations (EAR). Die EAR sind die Rechtsgrundlage der amerikanischen Exportkontrolle und gelten auch für Re-Exporte und sog. Transshipments aus und über andere Länder außerhalb der USA.

Grundsätzlich sind alle US-Handelswaren im Hardwarebereich mit wenigen Ausnahmen wie Lebensmittel oder Bücher davon betroffen. Auch können US-Komponenten, die in der EU verbaut werden, dazu führen, dass nach Integration in das Endprodukt dieses selbst den US-Exportkontrollvorschriften der EAR unterworfen wird.

In diesen Fällen müssen Güter gründlich geprüft werden. Viele EU-Exporteure überregulieren sich selbst und vergeben ohne zwingenden Grund US-Klassifizierungsmerkmale zu ihren Produkten und geben diese Information dann an ihre Kunden weiter.

darin enthalten:

  • umfangreiche Schulungsunterlagen
  • AWA Zertifikat

Ihr Nutzen

Nach Ihrem Webinarbesuch besitzen Sie grundlegendes Wissen in der US-Klassifizierung von zivilen und Dual-Use-Gütern.

Webinarschwerpunkte

  • Gesetzliche Pflichten im Umgang mit US-Gütern
  • Items Subject to the EAR – Welche Güter sind überhaupt zu klassifizieren?
  • Aufbau und Inhalt der US-Listen; Vergleich mit der EU-Liste, Abweichungen
  • Handelsware, Zukaufteile, Eigenfertigung, Anforderung von Daten – Pflichten?
  • De-Minimis-Rule – Der Verbau von US-Komponenten in deutschen Produkten
  • Secondary Incorporation rule
  • Im Ausland hergestellte Güter und US-Klassifizierung

Ablaufplan

Den vorläufigen Ablaufplan für das Webinar können Sie sich hier herunterladen.

Lehrmethoden/-Material und Unterrichtszeit

  • Präsentation
  • Arbeiten mit Gesetzestexten

Eingesetztes Lehrmaterial

  • Gesetzestexte, Auszüge aus:
    • EAR

Das Webinar umfasst 3 Unterrichtsstunden.

Zielgruppe

Das Webinar richtet sich an Mitarbeitende von EU-Unternehmen, die US-Güter handeln oder verwenden und diese dann reexportieren. Vorkenntnisse zur Klassifizierung nach dem US-Exportkontrollrecht sind nicht erforderlich.

Wichtige Hinweise

Das Webinar findet in deutscher Sprache statt. Zahlreiche Rechtstexte werden jedoch wegen des originalen Wortlautes in englischer Sprache ausgegeben und ggf. diskutiert.

Vor, während und nach dem Webinar

Wie nehme ich an einem AWA-Webinar bzw. an einem Online-Termin teil? Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen über die erforderliche Technik und den Ablauf eines Webinars.

Themengebiete

  • US-Exportkontrollrecht
  • Exportkontrolle

Teilnahmegebühr

Ab€ 499,00 zzgl. 19% USt.

darin enthalten:

  • umfangreiche Schulungsunterlagen
  • Erfrischungsgetränke und Pausenverpflegung
  • Mittagessen
  • AWA Zertifikat

Jetzt buchen

WEBHZAUSKEI241001

Ort & Termin

Online
Online, Deutschland

10.10.2024

Für diesen Termin sind noch ausreichend Plätze vorhanden.

Zeiten

09:00–13:00 Uhr

Dozent/-in

Matthias Merz
Partner der AWB Tax GmbH // Geschäftsführer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE GmbH // Münster

Bewertung

4.75
(45 Bewertungen)

Schulungsempfehlungen

Eine optimale Ergänzung bietet/n Ihnen diese Schulung/en:

Zeitnah stattfindende Schulungen

11.10.2024
Importverfahren für Fortgeschrittene
Online
€ 499,00 zzgl. 19% USt.
11.10.2024
Ausfuhrverantwortliche – 360° Refresher Exportkontrolle
Online
€ 399,00 zzgl. 19% USt.
11.10.2024
AEO und CTPAT 2024
Münster
€ 740,00 zzgl. 19% USt.

Weitere Termine für diese Schulung

Online
€ 499,00 zzgl. 19% USt.
Online
€ 499,00 zzgl. 19% USt.