Zoll-Institute verstärken Kooperation
SCC und ICTL vereinbaren Absichtserklärung zur intensiveren Zusammenarbeit

Das Shanghai Customs College (SCC) und das Institute of Customs and International Trade Law (ICTL) vereinbaren eine Absichtserklärung, die die akademische und praktische Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Zollrechts und das Thema Compliance im internationalen Handel weiter verstärkt. Damit wird die bereits seit 2014 bestehende informelle Kooperation zwischen dem SCC und dem ICTL formalisiert.

Das SCC und das ICTL beabsichtigen mit dem „Memorandum of Understanding (MoC)“ unter anderem, den akademischen Austausch von Studierenden und Professoren sowie die Durchführung von gemeinsamen wissenschaftlichen Projekten zu intensivieren.

Seit 2018 kommen regelmäßig ein bis zwei Studierende des SCC zu einem Auslandssemester an die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Münster. Professoren des SCC lehrten im letzten Durchgang des „Master of Customs, Taxation and International Trade Law (MCA)“ zum chinesischen Zollrecht. Dozenten des ICTL führen seit mehreren Jahren Lehrveranstaltungen am SCC durch, um Studierende über das europäische Zollrecht zu informieren. 2021 plant eine hochrangige Beamtin der chinesischen Generalzolldirektion einen mehrmonatigen Forschungsaufenthalt in Deutschland.

Das SCC ist die zentrale Lehr- und Forschungshochschule der chinesischen Zollverwaltung. Die Absolventen sind sowohl in der Verwaltung als auch Wirtschaft tätig.

Das ICTL ist eine gemeinsame Einrichtung der Universität Münster und der AWA Außenwirtschafts-Akademie.

Die Pressemitteilung als Download finden Sie unter folgendem Link:

Zoll-Institute verstärken Kooperation