Aufgeschlagenes Buch in Bibliothek

Master in Customs and
Supply Chain Compliance
Internationaler Zoll-Masterstudiengang

Der internationale Studiengang „Master in Customs and Supply Chain Compliance“ vermittelt umfangreiche Kenntnisse aus den Bereichen Zollrecht, Supply Chain Management sowie Information und Compliance.

Gesetzliche Vorschriften einzuhalten, also „compliant“ zu sein, ist heutzutage Kernvoraussetzung des grenzüberschreitenden Handels. Nur wer die zoll- und außenwirtschaftsrechtlichen Vorschriften beherrscht und gesetzeskonform anwendet, kann Wirtschaftsabläufe langfristig und zukunftssicher planen, gestalten und laufend optimieren. Zudem gilt ein Unternehmen, das seine Compliance nachweisen kann, als vertrauenswürdiger Geschäftspartner. Angesichts der Komplexität des internationalen Handels lässt sich dieser Nachweis nur mit Hilfe IT-basierter Compliance-Management-Systeme sicherstellen.

Schwerpunkte

Zollrecht

  • Zoll und Handel
  • Internationale und europäische Zollvorschriften
  • Harmonisiertes System
  • Ursprungsregeln und Zollwert
  • Zollverfahren und -abläufe
  • Zollaussetzung
  • Verbrauchsteuern und Mehrwertsteuer
  • Nicht-steuerrechtliche Zollvorschriften
  • Künftiger europäischer Rechtsrahmen und Initiativen
  • Regelungsrahmen für den internationalen Handel
  • Supranationale Institutionen im internationalen Handel
  • Incoterms®
  • Internationale Kaufverträge
  • Internationale Übereinkommen für die Beförderung von Waren

Supply Chain Management

  • Gestaltung von Logistiksystemen
  • Logistik
  • Gestaltung von Transportsystemen
  • Beförderungsvorgänge
  • Multimodalität und Synchromodalität
  • Praxisfall: „Extended Gate Concept“
  • Internationaler Handel und Supply Chain Management
  • Standortwahl, Geopolitik und Internationale Betriebswirtschaft
  • Supply Chain Management als Designproblem
  • Partnerauswahl, Zertifizierungen und der Zugelassene Wirtschaftsbeteiligte (AEO)
  • Sicherheit der Lieferkette
  • Tax Efficient Supply Chain Management (TESCM)

Information und Compliance

  • Informationssysteme und Informationsarchitektur
  • Entwicklungslebenszyklen von Informationssystemen
  • Informationsqualität
  • Interorganisatorische Systeme und Interoperabilität
  • Grundlagen der Informationssicherheit und Sicherheitsrisikobewertung
  • Entscheidungen und Risiken beim IT-Sourcing
  • Koordinierter Grenzschutz durch „Single Window“
  • Verwaltungsorganisation und interne Kontrollen
  • Risikomanagement
  • Auditing
  • Kontrollüberwachung und Compliance durch Design
  • Einhaltung von Vorschriften, Selbstregulierung und reaktionsschnelle Regulierung
  • Betrugsdreieck, Psychologie der Beeinflussung des Compliance-Verhaltens und Soft-Controls


Zollrecht, Supply Chain Management sowie Information und Compliance

Die Masterstudierenden erwerben Kenntnisse aus den Bereichen Zollrecht, Supply Chain Management sowie Information und Compliance. Als Absolvent des englischsprachigen Masterstudiengangs lernen Sie, wie Sie als Zollspezialist und/oder Führungskraft die Zollabwicklung in Ihrem Unternehmen optimal gestalten können.

Schwerpunkt des berufsbegleitenden Masterstudiengangs ist der internationale Handel und die Zusammenarbeit zwischen Zollpraktikern in den öffentlichen und privaten Sektoren.

Austausch mit Fachleuten aus Zoll, Wirtschaft und Beratung

Namhafte Dozentinnen und Dozenten sowie Gastredner vermitteln neues Wissen und eröffnen neue Perspektiven. Der „Master in Customs and Supply Chain Compliance“ bringt zudem Fachleute aus Zoll, Wirtschaft und Beratung zusammen. Als Masterstudent diskutieren Sie auf fachlich hohem Niveau. Sie erweitern Ihr professionelles Netzwerk und knüpfen neue Kontakte für Ihren beruflichen und persönlichen Erfolg. Sie erhalten Zugang zu einem akademischen und wirtschaftlichen Netzwerk aus internationalen Zollexperten und -leitern, das es Ihnen ermöglicht, mit den neuesten Erkenntnissen des internationalen Handels Schritt zu halten.

Weitere Infos

Ausführliche Informationen zum Studiengang finden Sie auf der Website der Universität Rotterdam.

Zielgruppe

Wirtschaftsbeteiligte, die mit Importen und/oder Exporten zu tun haben, Zöllner, Rechtsberater oder politische Entscheidungsträger, IT-Entwickler in der Logistik- und Handelsbranche, IT-Auditoren, Experten für Logistikoptimierung, Compliance-Officer etc.