USA: Neue Wirtschaftssanktionen gegen Iran treten in Kraft

Das Office of Foreign Assets Control (OFAC) hat vergangenen Freitag (02.11.2018) eine Änderung der iranischen Transaktions- und Sanktionsregelungen herausgegeben. Diese Änderung ist ab heute wirksam.

Das bedeutet, dass die im Rahmen des JCPOA seit Anfang 2016 ausgesetzten Sanktionen der US-Regierung gegen den Iran wieder in Kraft sind. Sie richten sich vor allem gegen die Öl- und die Bankenbranche in dem Land. Unternehmen aus Drittstaaten, die dennoch mit dem Iran Geschäfte machen, drohen Strafmaßnahmen. Für mehrere Staaten gelten Ausnahmen, nicht aber für jene der EU.

Weitere Informationen hierzu können Sie der Website des OFAC entnehmen (siehe untenstehender Link).

Quellenangaben

Amendment of the Iranian Transactions and Sanctions Regulations

Office of Foreign Assets Control (OFAC)


Redaktionell bearbeitet durch

Matthias Merz, Geschäftsführer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE GmbH, Münster

Seminartipps

U.S. Export Controls and Sanctions – Update 2019 – Day 1
Update on Defense Export Controls and related U.S. Dual-use

Nächster Termin:

U.S. Export Controls and Sanctions – Update 2019 – Day 2
Update on U.S. Dual-use Export Controls and Sanctions

Nächster Termin:

Update Exportkontrolle 2019 Aktuelle Entwicklungen in der Exportkontrolle 2019

Nächster Termin: