Hand mit virtuellen Nachrichten

USA – Antidumpinguntersuchung bei Blöcken aus geschmiedetem Stahl

Das U.S. Department of Commerce eröffnete am 9. Januar 2020 Antidumping- und Ausgleichszolluntersuchungen bei Blöcken aus geschmiedetem Stahl aus Deutschland, Italien, Indien und China.

Auslöser waren Anträge verschiedener stahlverarbeitender Betriebe an das Department of Commerce. Die vorgeblichen Dumpingmargen betragen 83,87 % für Deutschland, 198,85 % für Indien und 87,04 % für Italien.

Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, können Ausgleichs- und Antidumpingzölle die Folge sein. Endgültige Entscheidungen des Department of Commerce sind am 27. Mai 2020 (Ausgleichszölle) und 10. August 2020 (Antidumpingzölle) zu erwarten.

Quellenangaben

USA - Antidumpinguntersuchung bei Blöcken aus geschmiedetem Stahl

Germany Trade & Invest

Redaktionell bearbeitet durch

Matthias Merz, Geschäftsführer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE GmbH, Münster

Seminartipps

Workshop: Internationale Handelshemmnisse und Handelsverfahren
Wie Sie EU- und US-Handelsverfahren und -barrieren vorteilhaft nutzen

Nächster Termin: