Hand mit virtuellen Nachrichten

Freihandelsabkommen EU-Singapur tritt am 21.11.2019 in Kraft

Das von der Europäischen Union und der Republik Singapur am 19. Oktober 2018 unterzeichnete Freihandelsabkommen soll am 21. November 2019 in Kraft treten. Den Beschluss zum Abschluss des Abkommens hat der Rat am 8. November 2019 gefasst.

Das Freihandelsabkommen wird die Zölle auf beiden Seiten senken: Singapur wird alle verbleibenden Zölle auf bestimmte EU-Erzeugnisse (wie alkoholische Getränke) abschaffen und den derzeitigen zollfreien Zugang für alle anderen EU-Erzeugnisse unverändert lassen. Die EU wird ihren Markt für über 80 % aller Einfuhren aus Singapur zollfrei öffnen und alle anderen Zölle innerhalb weniger Jahre abschaffen.

Darüber hinaus werden technische und nichttarifäre Handelshemmnisse in Bereichen wie Elektronik, Kraftfahrzeuge und Fahrzeugteile, Arzneimittel und Medizinprodukte, erneuerbare Energien sowie Roh- und Verarbeitungserzeugnisse tierischen und pflanzlichen Ursprungs abgeschafft.

Detaillierte Informationen können Sie dem Amtsblatteintrag der EU sowie der EU-Pressemitteilung entnehmen.

Quellenangaben

Amtsblatt (EU)

Final green light to the EU-Singapore Free Trade Agreement

EUR-Lex

Europäischer Rat

Redaktionell bearbeitet durch

Matthias Merz, Geschäftsführer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE GmbH, Münster

Seminartipps

Basis Warenursprung und Präferenzen
Zollpräferenzen als Kosten- und Wettbewerbsvorteile nutzen!

Nächste Termine:

Expert Warenursprung und Präferenzen
Besonderheiten und Ausnahmen des Präferenzrechts zur Zolloptimierung nutzen!

Nächste Termine:

Lieferantenerklärungen
Der vereinfachte Ursprungsnachweis

Nächste Termine: