Hand mit virtuellen Nachrichten

EU will Präferenzhandel mit Pan-Europa-Mittelmeer-Ländern ausbauen

Am 7. Dezember 2020 wurde vom Rat der EU ein Paket von 21 Beschlüssen verabschiedet, um den Handel zwischen der Europäischen Union und den Nachbarländern in der Pan-Europa-Mittelmeer-Region zu steigern. Diese Beschlüsse bedeuten, dass die EU und 20 Handelspartner in der Region ihr Freihandelsabkommen aktualisieren werden. Die Aktualisierung soll erfolgen, indem die Ursprungsregeln modernisiert werden, um sie flexibler und unternehmensfreundlicher zu gestalten. Das Zieldatum für die Annahme dieser Änderungen und ihr Inkrafttreten ist der 1. September 2021.

Die neuen Regeln, die das Ergebnis von zehnjährigen Verhandlungen sind, werden neben denen des Regionalen Übereinkommens über Pan-Europa-Mittelmeer-Präferenzursprungsregeln (PEM-Übereinkommen) gelten, bis das Übereinkommen überarbeitet wird. Dies geschieht derzeit.

Quellenangaben

EU to enhance preferential trade with Pan-Euro-Mediterranean countries

Europäische Kommission

Redaktionell bearbeitet durch

Matthias Merz, Geschäftsführer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE GmbH, Münster

Seminartipps

Update der Ursrpungsregeln im Pan-Europa-Mittelmeer-Raum

Nächster Termin:

  • 31.05.2021 von 09:00 bis 10:30 Uhr