Hand mit virtuellen Nachrichten

Dritter Bericht der EU-Kommission zur Umsetzung des Zollrisikomanagements veröffentlicht

Die EU-Kommission veröffentlichte am 18.01.2021 auf ihrer Website den dritten Bericht über die Fortschritte bei der Umsetzung der Strategie und des Aktionsplans der EU für das Zollrisikomanagement (COM(2021) 9 final).

Seit 2014 verfolgt die EU-Kommission eine einheitliche Strategie sowie einen Aktionsplan der EU für das Zollrisikomanagement. Inhaltlich wurden insgesamt sieben Ziele, wie beispielweise die Durchführung von Kontrollmaßnahmen oder der Ausbau des gemeinsamen Risikomanagements, formuliert. Mit dem nun veröffentlichten Dritten Bericht zieht die EU-Kommission ein Resümee über die Umsetzung des Zollrisikomanagements seit 2014 und bietet einen Überblick über die aktuellen Bestrebungen und laufende Projekte der EU im Bereich des Zollrisikomanagements.

Das Risikomanagement ermöglicht den Zollbehördenrisikorelevante Lieferungen zu ermitteln sowie gezielt zu kontrollieren und dient letztlich dabei auch der optimierten Nutzung vorhandenen Zollressourcen. Der Bericht enthält eine qualitative Gesamtbewertung der Umsetzung der Zollrisikomanagement-Strategie und umfasst u.a. Einzelheiten zum neuen Import Control System 2 (ICS2)  sowie zum Customs Risk Management System (CRMS).

Quellenangaben

Dritter Bericht über die Fortschritte bei der Umsetzung der Strategie und des Aktionsplans der EU für das Zollrisikomanagement

Zollrisikomanagement

Taxation and Customs Union

Europäische Kommission

Redaktionell bearbeitet durch

Matthias Merz, Geschäftsführer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE GmbH, Münster

Seminartipps

Zollbeschau, Probenentnahme & Co. – Zollkontrollen erfolgreich meistern

Nächster Termin:

20.05.2021 in Münster