Hand mit virtuellen Nachrichten

ATLAS-Zolllagerbestände: fehlerhafte Restbestände

Laut einer ATLAS-Meldung weisen durch ein Problem im Echtbetrieb die ATLAS-Zolllagerbestände zurzeit unzutreffende bzw. negative Restbestände auf.

Dies hat auch Auswirkungen auf die im 3. Quartal 2020 versendeten Nachrichten CWSINF, in denen die unzutreffenden Restbestände übermittelt werden. Die derzeit versendeten Nachrichten CWSINF sind daher nicht belastbar und sollten nicht für die Aufklärung von Bestandsabweichungen herangezogen werden. Die Hauptzollämter sind ebenfalls über diesen Umstand informiert.

Bis zur Behebung des Problems sollten keine weiteren Aktivitäten zur Bestandsbereinigung vorgenommen werden. Das gilt insbesondere für die Übersendung von Sammelerledigungsnachrichten ECWCCM.

Quellenangaben

ATLAS-Info 0061/20

Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund)

Redaktionell bearbeitet durch

Matthias Merz, Geschäftsführer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE GmbH, Münster

Seminartipps

Start up Importverfahren
Einfuhren bei eigener Abwicklung und bei Abwicklung durch den Dienstleister, Outsourcing-Parameter

Nächste Termine:

Basis Importverfahren
Aspekte und Rahmenbedingungen, die Sie beim Import von Waren beachten müssen

Nächste Termine:

Zolllager und vorübergehende Verwahrung – Lagermöglichkeiten von Nicht-Unionsware
Kostenersparnis durch Lagerung und Verwaltung

Nächster Termin:

ATLAS Import - Webinar
Bestandsaufnahme, Rück- und Ausblick auf kommende Änderungen und neue ATLAS-Releases

Nächster Termin:

  • 28.07.2020 von 09:00 bis 16:30 Uhr