Hand mit virtuellen Nachrichten

Änderung der Sanktionen gegen „Al-Qaïda“ und die Taliban

(Schweiz) Das zuständige UNO-Sanktionskomitee hat die Liste der sanktionierten natürlichen Personen, Unternehmen und Organisationen geändert. Des Weiteren wurde ein Eintrag korrigiert. Betroffen sind Personen, Gruppen und Organisationen mit Verbindungen zu Usama bin Laden, der Gruppierung „Al-Qaïda“ oder den Taliban. Die Datenbank SESAM wurde entsprechend angepasst.

Bei den Maßnahmen handelt es sich um ein Verbot der Lieferung von Rüstungsgütern und dazugehörigem Material, ein Verbot der Einreise in und der Durchreise durch die Schweiz sowie Finanzsanktionen. Die Änderungen traten am 04.02.2020 in Kraft.

Sie können die aktualisierte Liste unter folgendem Link einsehen.

Quellenangaben

Maßnahmen gegenüber Personen und Organisationen mit Verbindungen zu Usama bin Laden, der Gruppierung „Al-Qaïda“ oder den Taliban

Änderung der Sanktionen gegen „Al-Qaïda“ und die Taliban – 05.02.2020

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

Redaktionell bearbeitet durch

Matthias Merz, Geschäftsführer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE GmbH, Münster

Seminartipps

Grundlagen der Exportkontrolle
Schweizer Exportkontrollvorschriften kennen und einhalten, Bewilligungen richtig umsetzen

Nächster Termin:

  • 04.05.2020 in Baden

ICP – Compliance in der Exportkontrolle
ICP: Internal Compliance Programme – Interne Organisation und Verantwortlichkeiten

Nächster Termin:

  • 05.05.2020 in Baden

US-(Re-)Exportkontrollrecht – AWA SUISSE
US-(Re-)Exportrecht für Schweizer Unternehmen: Systematik und Strategien zur Umsetzung

Nächster Termin:

  • 06.05.2020 in Baden